Dienstag, 24. März 2015

Rezension: "Throne of Glass - Kriegerin im Schatten" - Sarah J. Maas

entnommen bei dvt.de




Titel: Throne of Glass – Kriegerin im Schatten
Autor: Sarah J. Maas
Genre: Fantasy
Verlag: dtv
Band: 2 von 6
Seiten: 528
Preis: 17,95€ (HC) / 14,99€ (eB)
→ bei Amazon kaufen?








Die Beschreibung:
Celaena hat sich in einem unerbittlichen Wettkampf gegen ihre Konkurrenten durchgesetzt und ist nun Champion des Königs. Nach seinen Vorgaben soll sie unliebsame Gegner beseitigen, die dessen grausame Herrschaft beenden wollen. Doch statt sie aus dem Weg zu räumen, warnt Celaena seine Feinde und ermöglicht ihnen so die Flucht. Dieses Geheimnis verbirgt sie zunächst selbst vor Chaol, zu dem sie sich gegen ihren Willen immer mehr hingezogen fühlt. Wie sehr kann sie ihm vertrauen? Schließlich ist Chaol der Captain der königlichen Leibgarde. Soll sie auf ihr Herz oder ihren Verstand hören?
Die Rezension:
Selbst wenn ich nicht 100%ig überzeugt bin, will ich bei diversen Reihen wissen, wie es weiter geht. So auch bei diesen Büchern. Ich bin echt froh, dass ich den dritten Band schon im Regal stehen habe.

Es beginnt mit einem Auftrag. Celaena ist auf Geheiß des Königs unterwegs, um wieder jemanden umzubringen. Wie immer erledigt sie die Zielperson problemlos und bringt dem König anschließend den Kopf zurück. Allerdings weiß niemand, dass die Zielpersonen von Celaena gewarnt werden und ihren Tod inszenieren. Nicht einmal Chaol hat sie eingeweiht, auch wenn sie inzwischen mehr als nur ihre Kampfeslust teilen.
Als nächstes soll sie einen alten Freund töten. Vorher will sie aber auf eigene Faust noch ein paar Informationen zur Rebellion erhalten, weshalb sie auf ihn angewiesen ist.

Den Einstieg fand ich sehr gut. Man ist wieder direkt mittendrin und schleicht sich mit Celaena an ein Opfer heran. Nach und nach werden Details aus dem Vorband wiederholt, sodass man ohne Schwierigkeiten wieder ins Buch findet. Auch sind die Wiederholungen sehr dezent und nerven auch nicht, wenn man den ersten Band erst vor kurzem gelesen hat. 

Die Charaktere mag ich schon seit dem letzten Band. 
Gerade Chaol hat es mir angetan. Er ist loyal und aufrichtig, steht hinter Celaena. Er ist klug und witzig und trägt das Herz am Rechten Fleck. Es hat mich gefreut, dass sich meine Vermutung bestätigt hat und die beiden zusammen kommen. 
Celaena ist dickköpfig und lässt sich auch nicht so leicht von etwas abbringen. Wenn sie etwas beschlossen hat, ändert sich an ihrer Meinung erst mal nichts mehr, sie hinterfragt es auch nicht weiter. Das ist ein Zug an ihr, den ich manchmal schwierig finde. Sie mag gute Absichten verfolgen, geht dafür aber nicht immer den richtigen Weg. Ansonsten ist sie aber eine taffe Frau, die sich so schnell nichts sagen lässt und den Männern gern mal in den Hintern tritt. 
Auch Dorian bekommt wieder seine Auftritte. Die Trennung von Celaena schmerzt ihn mehr als erwartet, auch ist er sehr eifersüchtig auf Chaol und würde gern mit ihm tauschen. Nach außen gibt er sich glatt und unnahbar, was ich schon im ersten Band nicht so mochte. Es ist schwer, ihn wirklich zu durchschauen. 

Auch nimmt die Liebesgeschichte wieder einen großen Teil des Buches ein, ohne die anderen Handlungen zu überragen oder zu verschlucken. Zwischen Celaena und Chaol passiert schon einiges, aber man verliert nie den restlichen Plot aus den Augen. Das finde ich wieder sehr gut umgesetzt, da ich so auch nie das Gefühl hatte, dass die anderen Konflikte nur eben mal eingebaut wurden, damit es nicht eine reine Lovestory ist. 

Der Stil hat mir ebenfalls wieder gut gefallen. Hin und wieder stolpere ich über unbekannte Begriffe, aber ansonsten liest es sich im Englischen sehr flüssig und locker. Vor allem ist es spannend geschrieben. Man wird leicht in das Buch hineingezogen; gerade auch das Suchen nach Antworten bindet einen ans Buch und man will dann gar nicht mehr mit Lesen aufhören.
Die zweite Hälfte des Buches fand ich dann etwas verstörend. Celaena macht eine Art Kernschmelze durch, nach der erst mal nicht mehr so ist, wie es war. Ich konnte es zwar verstehen, heftig war es dennoch. Man möchte sie schütteln und zur Besinnung bringen, dennoch konnte ich das Buch nicht einfach weglegen, ich musste unbedingt wissen, wie die Sache ausgeht. 

Auch diesmal spielt sich ein Teil des Buches wieder unter dem Schloss ab. Celaena versucht ihr möglichstes um den Wunsch der alten Fee zu erfüllen und mehr über die Macht des Königs herauszufinden. Dafür muss sie aber auch die [Wyrdmarks] verstehen. Da erkennt sie, dass die Grabkammer selbst ein Geheimnis birgt. Um es zu lüften, braucht sie allerdings einen Schlüssel. Bei ihren Nachforschungen stellt sie fest, dass ein seltsames Wesen durch die Bibliothek streift und nicht nur hinter ihrem Zimmer geheime Gänge durch den alten Schlossteil führen. 

Das Ende war einfach nur WOW. Wirklich Sensationell und ich bin immer noch hin und weg. Ein wirklich großartiges Finale mit verschmerzbarem Cliffhanger am Schluss. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und kann es kaum erwarten. 

Fazit: 
Eine tolle Fortsetzung, mit einer leichten Schwäche in der Mitte des Buches. Ansonsten aber ein würdiger zweiter Band, der mich sehr gut unterhalten hat. 
Absolute Leseempfehlung!

Wieder gibt es 4,5 von 5 Herzen!

eure Maria

1 Kommentar:

  1. Hallo,

    schönes Cover auch wenn ich kein Fan von Mehrteilern bin.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen