Mittwoch, 11. Februar 2015

[Aktion] Stempeln Februar 2014


Hallo ihr Lieben, 

und wieder bin ich dabei. Es ist echt nicht einfach. Ich sollte mir langsam mal einen Maßstab ausdenken, nach dem ich das messe... Manchmal hab ich Bücher, die ich am liebsten Rot machen würde, weil ich sie nicht mochte, doch dann fällt mir wieder ein, dass es ja nicht ums Mögen sondern ums Wissen geht. Es tut mir immer Leid, wenn ich eines meiner Lieblingsbücher Rot abstempeln muss, aber so ist es eben! 

Die Grundidee ist Aisling Breith, nun wird die Aktion aber von Favola weitergeführt.

Laini Taylor – Days of Blood and Starlight

Bei dem Buch habe ich alles noch ganz gut im Kopf. Es hat mich damals sehr gut gefallen und ich wollte unbedingt den Folgeband haben (der übrigens noch ungelesen im Regal steht). Auch weiß ich, dass Karou mir ziemlich leid tat und Akiva auch. Sie waren getrennt voneinander und mussten einiges durchmachen. Ich sollte echt weiter lesen!

Hier geht er zur Rezi: klick.



Maggie Stiefvater – Rot wie das Meer

Hier habe ich oft kämpfen müssen. Ich hatte echt Probleme, am Ball zu bleiben. Dafür ist sind mir das Rennen, die Pferde, das Training etc noch gut im Kopf geblieben. Die Wasserpferde waren mir auch etwas unheimlich, man wusste nie, wann sie zuschnappen würden und beim Rennen habe ich dann doch noch Mitfiebern können. 

Hier geht es zur Rezi: klick.


Isaac Marion – Warm Bodies 


Beim diesem Buch weiß ich auch noch viel, das liegt aber auch an dem Film. Den habe ich bisher zwei Mal gesehen. Klar gibt es Unterschiede zum Buch, aber gerade die weiß ich auch noch. Die Änderungen haben mich auch nicht groß gestört, insgesamt war es interessant zu sehen, was weggelassen und was verändert wurde. Ich finde beide Varianten haben ihre Vorzüge!

Hier die beiden Rezis: Buch, Film.


Christin Terrill – Zeitsplitter – Die Jägerin


Hach, so wirklich begeistert hat es mich nicht, aber dennoch weiß ich noch vieles. Es geht um Zeitreisen, was ich auch nicht so schlecht fand. Em sucht einen Weg, etwas bestimmtes zu erledigen. Oft ist sie schon gescheitert, aber diesmal könnte es klappen. Und auch wenn ihr ein guter Freund zur Seite steht, wird es alles andere als einfach sein, es zu erledigen.

Hier die Rezi: klick.
Jane Nickerson – So wie Kupfer und Gold

Wie ich dieses Buch gegen Ende gehasst habe. Das weiß ich noch zu gut. Es war langweilig, vorhersehbar und einfach nur zum Haare ausreißen. Ich weiß noch grob, was so passiert ist, aber ich glaube, ich habe das meiste zu verdrängen versucht - oder es ist wirklich nicht mehr als das passiert, an das ich mich erinnere. Die Geschichte um den Blaubart wurde einfach verhunzt...

Hier findet ihr die Rezi: klick.

Ally Condie – Die Auswahl

Auch so ein Buch, bei dem ich es bereue, es gekauft zu haben. Es gibt viele unterschiedliche Meinungen dazu: Ich mochte es gar nicht. Auch weiß ich nur noch Bruchstücke. Es gab eine Puderdose oder so, sie wollte lesen lernen und ein komischer Typ war auch noch dabei. Ich glaube, das ganze Dystopische wurde auch total minimalistisch beleuchtet. 

Hier gehts zur Rezension: klick.

Brandon Sanderson – Herrscher des Lichts

Leider leider weiß ich nicht mehr allzu viel. Es ist einfach sooo viel passiert, auch in den beiden Bänden davor, dass ich mir nicht alles merken konnte. An das Ende erinnere ich mich gut, auch an einige tolle Szenen und Ideen, aber insgesamt ist es mit den Vorbänden verschwommen. Wenn ich mal viel Zeit habe, werde ich die Trilogie aber nochmal lesen!

Hier findet ihr die Rezension: klick.
Kathleen Weise – Aschenputtels letzter Tanz

Hierbei handelt es sich um einen "Mädchen-Thriller", der im Moor spielt. Irgendetwas ist vorgefallen, aber ich habe keine Ahnung mehr, was genau passiert ist. Ich glaube am Anfang ist ein Mädchen in die Gegend gezogen, oder hat jemanden besucht, und ist durchs Moor gewandert, danach folgt bei mir ein fetter Filmriss. 

Hier meine Rezi dazu: klick



Maja Winter – Die Säulen der Macht


Auch ein Buch, bei dem ich eher gemischte Gefühle hatte. Der Protagonist war ein ziemlicher Arsch, wurde dann aber durch seine Kräfte wichtig, nur durfte keiner wissen, dass er hinter allem steckt. Auch die Glasbestien fand ich noch ganz gut, aber insgesamt hatte ich Probleme, reinzukommen. Vielleicht weiß ich deshalb nur noch so wenig.

Hier gehts zur Rezi: klick


Auch diesmal ist es wieder ein sehr gemischtes Feld. Es waren einige gute Bücher dabei, aber auch viele mittelmäßige. Fakt ist für mich aber, dass ich mir mehr Zeit für Bücher nehmen sollte, damit ich sie besser im Kopf behalte. 

Wie siehts bei euch aus? Könntet ihr euch noch an alles aus Februar 2014 erinnern? ;)

Liebe Grüße
eure Maria


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen