Montag, 8. Dezember 2014

Rezension: "Wie Blut so rot" - Marissa Meyer

entnommen bei amazon.de





Titel: Wie Blut so rot
Autor: Marissa Meyer
Genre: Märchen/ Fantasy
Verlag: Carlsen
Seiten: 432 
Preis: 19,90€ (HC) / 13,99€ (eB)
→ bei Amazon kaufen?

→ Rezi zu »Wie Monde so silbern«








Die Beschreibung:
Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …
Die Rezension:
Nachdem ich eine Weile gebraucht habe, um mit dem ersten Band zu beginnen, stand nach dessen Ende fest, dass ich weiterhören musste. Das Hörbuch zu Band drei habe ich auch schon. 

Es beginnt in Frankreich. Scarlet erhält die Nachricht, dass ihre Großmutter weiterhin als vermisst gilt, die Polizei aber alle weiteren Ermittlungen eingestellt hat. Für Scarlet steht fest, dass ihre Großmutter entführt wurde und will sich nun allein auf den Weg machen, sie zu finden. Der Straßenkämpfer versucht ihr bei ihrem Vorhaben zu helfen. 
Zur gleichen Zeit sitzt Cinder im Gefängnis und versucht sich mit ihrer Herkunft abzufinden. Doch das Ganze wirft mehr Fragen auf, als es beantwortet. Sie beschließt Dr. Erlants Rat zu befolgen und bricht aus dem Gefängnis aus. Nur leider klappt das nicht so wie erwartet und sie hat bald Captain Thorne an der Backe. Aber immerhin besitzt er ein Raumschiff, mit dem sie fliehen können... Sofern ihnen die Flucht überhaupt gelingt und er es wiederfindet.

Der Einstieg hat mich ehrlich gesagt nicht so gefesselt. Ich wusste zwar, dass es nicht mit Cinder weitergehen würde, oder zumindest nicht nur. Aber als dann Scarlet aufgetaucht ist, war ich schon etwas deprimiert. Die Geschichte beginnt nicht ganz so spannend und interessant. Aber spätestens als Wolf auftaucht und dann zu Cinder wechselt, war ich wieder vollends gefesselt. 

Die Charaktere mochte ich wieder sehr gern. 
Thorne ist ein wenig nervig, aber dafür auch sehr loyal und freundlich, nachdem er sich erst mal mit der Situation abgefunden hat. Er und Cinder hacken gern aufeinander herum und scheinen viel Spaß dabei zu haben. Er lockert das Ganze etwas auf und wird zu einem Begleiter, den ich nicht missen möchte.
Wolf ist sehr undurchsichtig. Ich wollte ihm nicht trauen und bin auch nicht schlau aus ihm geworden. Er legt wölfisches Verhalten an den Tag und hat sowohl einen gut ausgeprägten Geruchs- als auch einen super Hörsinn. Bei ihm hab ich mich aber oft auch gegruselt, eben weil ich ihn nicht so leicht durchschauen konnte. 
Scarlet ist eine starke Frau, die nicht so schnell aufgibt und alles für ihre Großmutter tun würde. Sie bedeutet ihr alles, selbst wenn sie sich mit Soldaten anlegen muss. Am Anfang vertraut sie Wolf nicht, sieht aber bessere Chancen für ihre Unternehmung, wenn sie ihn dabei hat. Ich konnte mich später auch gut mit ihr anfreunden. 
Cinder ist und bleibt mein Lieblingscharakter. Sie ist ein Cyborg, eine Lunarierin und dazu noch die verschwundene Prinzessin. Sie muss ziemlich viel wegstecken, lässt sich aber genauso wenig unterkriegen, wie Scarlet. Allerdings macht ihr Zauber Cinder ziemlich zu schaffen. Sie will andere Leute nicht manipulieren und ausnutzen, wie Levana es tut. Jedes Mal, wenn sie ihren Zauber einsetzt, fühlt sie sich schlecht gerade auch wenn sie merkt, wie viel leichter es ihr mit jedem Mal fällt. Ich mag sie sehr und es ist spannend zu sehen, wie sie mit ihrer Fähigkeit und den neuen Erkenntnissen umgeht. 

Insgesamt sind die Charaktere sehr lebendig und man kann sehr gut mit ihnen fühlen und ihre Handlungen nachvollziehen (Wolf jetzt mal ausgenommen). Ich hatte das Gefühl, sehr nah an ihnen dran zu sein und die Handlungen direkt mit ihnen zu erleben. 
Die Figuren interagieren gut miteinander und gerade mit Cinder ist es sehr witzig. 

Der Stil ist wieder gut und auch beim hören angenehm und locker. Man kommt gut mit und wird schnell gefesselt. Der Leser verfolgt abwechselnd Scarlet, Cinder und Kai, wobei Kai den kleinsten Anteil an den Kapiteln bekommt. Das ist aber nicht weiter schlimm. Ich fand die Sicht von ihm ganz interessant und viel mehr als die paar Kapitel mit ihm wären auch unpassend gewesen. Die Balance zwischen den Sichtweisen ist der Autorin wirklich gut gelungen. Ich hatte eigentlich nie das Gefühl, dass einer der Wechsel unpassend war. 

Zur Sprecherin:
Wie auch beim ersten Hörbuch, hat der Leser auch diesmal das Vergnügen mit Vanida Karun. Sie macht ihre Sache wirklich gut und ich hatte wieder meine Freude mit der Sprecherin. Sie hat eine angenehme Stimme, der ich gern zugehört habe. 

Die Idee ist immer noch genial. Man erfährt immer mehr über die Welt und Cinders Vergangenheit. Es gibt neue Hinweise und ein paar Erklärungen. Das Märchen um Rotkäppchen wird interessant in die Handlung eingebunden und man fragt sich die ganze Zeit, wie es sich am Ende auflöst. Am Anfang hatte ich so meine Zweifel deswegen, aber irgendwie hat es dann doch gut reingepasst! 

Das Ende war auch cool, doch leider war das Buch insgesamt zu schnell vorbei. Es gibt ein spannendes Finale, bei dem alles zusammen kommt. Ich konnte gar nicht mehr mit dem Hören aufhören. Danach gibt es noch einen kurzen Abschluss. Die letzte Sekunde kam dann aber doch etwas unerwartet. 

Fazit:
Insgesamt fand ich ihn etwas schwächer als den ersten, was aber eher an Rotkäppchen lag, da ich das Märchen nicht so mag. Dafür war das Buch gefühlt umfangreicher und weniger durchschaubar. Ich freue mich auf den dritten Band und bin gespannt, wie es sich weiterentwickelt. 

Diesmal gibt es 4 von 5 Herzen!
eure Maria


Kommentare:

  1. Heyhey meine liebste Maria! =)

    Eine wirklich sehr schöne Rezension, ich freue mich ja schon wahnsinnig auf das Buch! =D "Rotkäppchen" finde ich eigentlich wirklich niedlich, daher hoffe ich, dass mir auch diese Adaption zusagen wird. Ich muss doch wissen, wie es weitergeht! *kaum aushalten tu* ^^.

    Viel Spaß auf jeden Fall auch weiterhin mit "Wie Sterne so golden" ;-)

    Ganz liebe Grüße! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ho =)

      Wenn du es denn bei deinen ganzen Kartons findest :D
      Nee, irgendwie ist Rotkäppchen nicht so meins gewesen, lag aber auch daran, dass ich Cinder so mag und es nicht einfach mit wem anders weitergehen sollte ^^

      Bin schon mittendrin :D Danke!

      Liebste Grüße <3

      Löschen