Montag, 15. Dezember 2014

Rezension: "Unhinged" von A.G. Howard







Titel: Unhinged
Autor: A.G. Howard
Genre: Fantasy
Verlag: Harry N. Abrams
Band: 2 von 3
Seiten: 387
Preis: 12,99€ (HC) / 10,85€ (tb) / 8,49€
→ bei Amazon kaufen?







Die Beschreibung:
Alyssa Gardner has been down the rabbit hole. She was crowned Queen of the Red Court and faced the bandersnatch. She saved the life of Jeb, the boy she loves and escaped the machinations of the disturbingly appealing Morpheus. Now all she has to do is graduate high school. That would be easier without her mother, freshly released from an asylum, acting more protective than she needs to. And it would be much simpler if the mysterious Morpheus didn't show up for school one day to tempt her with another dangerous quest. Could she leave Jeb and her parents behind again, for the sake of a man she knows has manipulated her before? Will her mother and Jeb trust her to do what's right? Can she trust herself to make the smart decision?
Die Rezension: 
Als ich Band eins beendet hatte, war ich froh, ihn mir auf Englisch geholt zu haben, so konnte ich zeitnahe weiterlesen. Auch wenn mich ein paar Details gestört haben, konnte der Band mit seinem Vorgänger mithalten. 

Es beginnt mit einem bevorstehenden Krieg. Ein Jahr ist vergangen, seit Alyssa zur Königin gekrönt wurde Wonderland verlassen hat. Seit dem plagen sie Albträume von der Roten Königin. Auch hat sich ihre Kunst verändert. Sie nutzt ihr Blut für ihre neuen Kunstwerke. Erst später erfährt sie, dass die Bilder ihr einen Teil ihrer Zukunft zeigen. Diese sieht nicht sehr rosig aus. 
Morpheus kommt zurück, um sie nach Wonderland zu bringen. Dort ist alles aus den Fugen geraten und die Rote König wird zur Bedrohung. Mit viel Pech hat sie vielleicht schon einen Weg aus Wonderland heraus gefunden. 

Der Einstieg ist gut gewählt und ich kam gleich wieder super rein. Es wird auf einiges eingegangen, ohne dabei zu viel zu wiederholen. So hat man einen guten Überblick über die vergangenen Ereignisse. Allerdings habe ich "Splintered" auch erst vor zwei Monaten beendet, weshalb es vielleicht leichter war, sich an bestimmte Dinge zu erinnern.

Die Charaktere haben mir wieder gut gefallen. 
Allie hat Schwierigkeiten ihren Alltag zu meistern. Die Erinnerungen plagen sie und sie versucht ihre [Netherling]-Seite mit ihrer menschlichen Hälfte zusammenzubringen, unterdrückt dabei aber ihre Fähigkeiten. Sie will ein normales Leben führen, doch bald wird sie von ihren Geheimnissen eingeholt. Jeb hat sie noch nicht eingeweiht. Eigentlich will sie ihn vor Wonderland schützen und ihn abschirmen. Doch bald muss sie einsehen, dass das ein Fehler gewesen sein könnte. 
Jeb selbst hat mir diesmal nicht so gut gefallen. Er ist darum bemüht, ihrer beider Zukunft in London zu sichern, was ihn aber mehr von Allie entfernt, als dass es sie näher zusammen bringt. Er hat kaum Zeit für sie, sucht beinahe krampfhaft nach Aufträgen und wirkt, als würde er sich verrennen. Das passt Allie nicht wirklich. Sie versteht ihn zwar, doch sie würde sich auch wünschen, dass er sie nicht immer hinten an stellen würde. 
Diesmal war ich eindeutig auf Morpheus' Seite. Er ist einfach ein hinterlistiger Arsch – mit Herz. Irgendwie hat mich sein Charme einlullen können. Er fordert Allie immer wieder heraus, sodass sie mehr und mehr über sich hinauswächst und ihre Fähigkeiten bald intuitiv nutzen kann. Aber er ist auch eine richtige Nervensäge, die bissig wird, sobald sie nicht das bekommt, was sie will. Auch diesmal ist es schwer, seine Motive zu verstehen und ihn zu durchschauen. Dennoch mausert er sich zum Lieblingscharakter. 
Nachdem Allies Mutter aus der Irrenanstalt entlassen wurde, hat sich auch zu Hause einiges verändert. Wobei Alysson einen ganz schön überrascht. Irgendwie hatte ich immer noch dieses Bild einer mental instabilen Frau vor mir, obwohl sie das alles nur gespielt hat. Sie hat einiges auf dem Kasten, allerdings konnte ich mich nicht mit ihr anfreunden. 

Insgesamt sind die Charaktere sehr lebendig und mehrdimensional. Ein wenig gestört hat mich, dass in diesem Band die Dreiecksgeschichte beibehalten wurde. Morpheus kann es einfach nicht lassen, Allie um den Finger zu wickeln. Auch wenn seine Spielchen ganz amüsant waren, hat es mich schon ein wenig geärgert.

Der Stil ist wieder sehr gut. Im Englischen bin ich gut mitgekommen, aber manchmal war es nicht ganz so einfach. Gerade die phantastischen Begriffe mit Wonderland waren schwierig, da ich das Original nie gelesen habe. Dafür ist es sehr spannend geschrieben, sodass man leicht am Ball bleibt und es kaum mehr aus der Hand legen will. 

Die Idee gefällt mir immer noch sehr gut. Diesmal wird auch die Welt hinter dem Spiegel eingeführt. Langsam wird Wonderland mit seinen Geheimnissen immer größer und man fragt sich, was oder wer hinter der nächsten Ecke lauert. 
Man trifft auf alte Bekannte, lernt aber auch ein paar neue Dinge kennen. So wird es dem Leser auch nicht langweilig, wiewenn nur "alte" Sachen aufgewärmt werden würden. 

Spoiler! 
Wer darauf gehofft hat, dass Allie der Roten Königin in Wonderland gegenüber tritt, wird leider enttäuscht werden. Ich habe auch die ganze Zeit drauf gewartet, doch leider spielt sich alles in der »richtigen« Welt ab. 

Das Ende war einfach nur genial und bitterböse. Hier hat sich die Autorin definitiv noch mal gesteigert. Ich hab mit allen mitgefiebert und war völlig im Buch gefangen. Das Finale hat einfach so viel zu bieten, dass man kaum zum Luftholen kommt. Der Schluss war dann aber richtig gemein und verleitet förmlich zum Weiterlesen. 
Kleines Manko hier, dass der Band nur bedingt in sich geschlossen war. Wie bei so vielen Trilogien, steht auch hier der erste Band größtenteils geschlossen, während die beiden Folgenden sehr zusammenhängen. 

Fazit: 
Ein wirklich tolles Buch, dass locker mit seinem Vorgänger mithalten kann. Ich habe gelacht, fast geweint, mich gegruselt und alles in allem viel Spaß beim Lesen gehabt. Wer den düsteren ersten Teil mochte, wird auch hier wieder gut unterhalten werden!
Leseempfehlung! 

Wieder 4,5 von 5 Sternen!
eure Maria


Kommentare:

  1. Heyhey meine liebste Maria! =)

    Eine wirklich tolle Rezension, ich freue mich ja auch schon total auf die Reihe! =) Das Cover finde ich irgendwie ein bisschen gruselig, ich weiß auch nicht ^^.

    Klingt aber wirklich so, als ob sich diese Reihe total lohnt! Ich freue mich drauf! =D

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    irgendwie schon ungewöhnliches Cover oder? Ich schwanke da auch zwischen grusel und ganz nett.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen