Mittwoch, 10. Dezember 2014

Filmkommentar: "Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere"







Titel: Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere

Genre: Fantasy
Darsteller: Martin Freeman, Richard Armitage, Ian McKellen, Luke Evans, Orlando Bloom, Lee Pace, Manu Bennett, Ken Stott u.a.
Länge: 144 Minuten








Also mir war klar, dass ich den Film unbedingt sehen muss und es war auch klar, dass er mir nicht ganz so gut gefallen würde, weil ich nicht so auf Schlachten stehe. Als wir dann drei Uhr nachts aus dem Kino kamen, waren wir doch etwas enttäuscht von dem Streifen. 

Kann Spuren von Ironie und Spoilern enthalten!

Die Handlung...
... beginnt mit Smaugs Angriff auf Seestadt. Das wird allerdings sehr schnell abgehandelt. Danach kommt erst der Titel und der Film geht quasi richtig los. Die Seestädter ziehen nach Tal, um dort Unterschlupf zu finden. Thranduil zieht es ebenfalls zum Berg, ebenso wie die Orks. 
Die Seestädter fordern von Thorin das Versprechen ein. Doch der König unter dem Berge hat kein Einsehen und verweigert ihnen den Anteil am Schatz. Die Elben rücken mit den Menschen vor. Es finden sich immer mehr Heere rund um den Berg ein und alle wollen den Schatz für sich. 

Der Film dreht sich also vor allem um die große Schlacht. Gut, das sagt uns der Titel. Dennoch fand ich es etwas ärgerlich, dass Smaug nur die Startsequenz einnimmt. Das zieht das Ende vom zweiten Teil auch noch etwas mehr ins Negative. Die paar Minuten hätten sie auch vorher noch anhängen können. Danach dreht es sich vor allem um die Vorbereitungen und Thorins Krankheit. Er wird gierig, vertraut niemandem mehr, vergisst, wer seine Freunde sind und ist völlig auf den Arkenstein fokussiert. Das war schon etwas unheimlich. Als es zum Krieg kommt (Orks vs. Elben) hält er sich völlig raus, da für ihn nur noch der Schatz zählt. 
Ich hatte oft das Gefühl, dass Spannung aufgebaut wurde, doch dann kamen Zwischensequenzen, durch die es wieder abgeflacht ist. Der Film ist also ein Auf und Ab, das einen auch gern mal auf der Strecke lässt. 

Wie erwartet war die Schlacht für mich nicht so spannend, aber es gab ein paar coole Szenen, die die Kreativität aus den vorherigen Filmen aufgegriffen haben. Es gibt riesige Trolle, die alle verschiedene Funktionen haben (Katapulte auf dem Rücken o.ä.). Teils war das ganz witzig gemacht, sodass die Schlacht nicht vollkommen ernst vorüber ging. Doch an den Charme von den beiden Vorgängern kommt der Film nicht herran.
Insgesamt war es aber sehr unübersichtlich und durcheinander. Man hatte eigentlich kaum eine Ahnung, wer jetzt eigentlich auf wessen Seite war, oder wie es gerade stand. Auch wurde eine gewisse externe Logik verfolgt, die aber nicht wirklich gut im Film begründet war. Zwischendrin haben mich auch immer die Cuts zu irgendwelchen Nebenhandlungen gestört, die das Ganze zusätzlich in die Länge gezogen haben. Irgendwann habe ich auch einfach das Interesse an der Schlacht verloren, weil man sich nicht wirklich darauf konzentrieren konnte. Später, bei einer Art Nebenmission, weiß man eigentlich gar nicht mehr, was bei der Hauptschlacht passiert. 

Und dann noch diese vollkommen unnötige Lovestory! Also ehrlich. Im zweiten Teil hat die mich eigentlich nicht gestört. Es war zwar nicht notwendig, aber auch nicht weiter tragisch, dass sie das so mehr oder weniger dezent eingeführt haben. Aber diesmal war es einfach total klischeehaft. Komplett aufgesetzte Handlung und abgedroschene Vorgehensweisen, dass ich auch echt nur noch den Kopf schütteln konnte. Dezent am Rande wäre es ja okay gewesen, aber so war es einfach zu viel. 

Es gab aber auch ein paar gute Kämpfe. Gerade am Anfang fand ich es wirklich sehr sehr genial gemacht, wie gegen in Dol Guldur gegen die Ringgeister gekämpft wurde. Die Szene war leider etwas kurz, dafür aber toll umgesetzt. Man sollte nur nicht blinzeln, sonst verpasst man schnell mal ein paar Bewegungen. 
Legolas ist ja auch wieder mit von der Partie und seine Szene fand ich sehr gut und vor allem kreativ umgesetzt. Gerade auch am Anfang war es noch gut Choreografiert, vor allem die Elben haben ja einiges auf dem Kasten, sogar Thranduil. Bei Azok dagegen war es dann schon fast absurd, ein anderer Untergrund als Eis wäre von Vorteil gewesen, da wären sie nicht ständig ausgerutscht.

Aber es gibt auch ein paar Positive Dinge. Wir haben den Film ja in 3D HFR geschaut und das war wirklich ein tolles Erlebnis. Gestochen scharfe Bilder auch bei Kameraschwenks. Und die Effekte waren wirklich gut. Kann man sich also in 3D ansehen.
Die Musik war auch wieder sehr schön. Howard Shore durfte wieder einen Score komponieren und hat ein weiteres Meisterwerk geliefert. Sehr atmosphärisch und stimmungsvoll. Ich habe mir ihn auch gleich besorgen müssen. Wirklich sehr gelungen. 

Die Charaktere...
... sind wieder gewohnt gut. Wobei ich ja, wie bereits erwähnt, ganz schön besorgt war, wegen Thorin und ihn nicht mehr wirklich gut leiden konnte. Seine Drachenkrankheit hat sich einfach fies geäußert, sodass man lieber auf Abstand gehen wollte. Dafür aber toll gespielt von Richard Armitage. Ich hatte richtig Angst vor ihm und bei seinem bösen Blick ist es mit kalt den Rücken runter gelaufen. 
Martin Freeman ist für mich auch weiterhin der Star der Besetzung. Er kann einfach so eine tolle Mimik und der Bilbo passt ausgezeichnet zu ihm. Wenn er irgendwo steht, brauch er eigentlich nicht viel sagen, weil er vieles mit dem Gesicht ausdrücken kann, was anderen Schauspielern schwerer zu fallen scheint. Es war wieder toll ihn in Aktion zu sehen. 
Bilbo ist in dem Film vor allem als guter Freund wichtig. Er macht sich große Sorgen um Thorin und versucht ihn vor sich selbst zu schützen. Auch später trägt er ein bisschen zur Auflockerung des Themas bei. 
Ein Pluspunkt für mich stellt Frau Galadriel dar. Ich hab mich immer gefragt, was sie eigentlich kann, außer dastehen und nett aussehen. Diesmal bekommt man ihre Macht zu spüren und das war echt unheimlich. Mit ihr möchte ich mich nicht anlegen!
Auch die anderen Zwerge waren wieder toll. Ich mag ja Dwalin und Balin ganz gern. Gerade Balin tat mir auch ein bisschen leid, weil ihm Thorins Wandel so nahe geht. Aber eigentlich ist die komplette Zwergenschar super, nur leider bekommt man nicht ganz so viel von ihnen zu sehen. Großartige Leistung nicht nur von den Schauspielern sondern auch von der Maske. Ich habe mir eben noch die Schauspieler in echt angesehen und man erkennt ja fast keinen wieder! Beeindruckende Leistung!
An dem Cast kann man echt nicht meckern. Sie alle machen einen großartigen Job, der sich sehen lassen kann. Die einzelnen Charaktere konnten mich auch immer überzeugen, egal ob ich sie vom Wesen her mochte, oder nicht. 

Insgesamt sind auch seeehr viele Fragen offen geblieben. Vieles wurde gar nicht mehr aufgegriffen und selbst elementare Dinge wurde nicht mehr angesprochen. Dinge, die eigentlich immer wichtig waren, sind plötzlich so weit in den Hintergrund gerückt, dass sie vergessen wurden. Ich weiß auch nicht, ob sie dann davon ausgegangen sind, dass die Zuschauer ja Der Herr der Ringe kennen. Aber selbst dann, bleibt noch einiges offen. Je mehr man darüber nachdenkt, desto mehr Fragen ergeben sich sogar.
Und dann war es plötzlich vorbei gewesen. 

Fazit:
Es ging nicht nur mir so. Wir waren ja zu viert bei der Mitternachtspremiere gewesen und danach waren wir alle eher deprimiert gewesen. Es gab auch wirklich gute Szenen und tolle Bilder (sogar von der Schlacht) aber insgesamt hat einfach die Logik im Film nicht gepasst, es war langatmig und unstrukturiert, sodass man leicht den Überblick und die Lust verloren hat. 
Kann man sich angucken, aber als großes Finale leider enttäuschend. 

Viel Spaß beim Filmschauen!
eure Maria


Kommentare:

  1. Heyhey Maria! =)

    Eine wirklich tolle Filmrezension. Ich bin ja eh nicht so der große HdR-Fan, der Hobbit konnte mich auch nicht überzeugen, aber mein Freund freut sich schon - ganz besonders auf diesen Teil! ^^ Ich hoffe, dass er nicht zu sehr enttäuscht sein wird =).

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ich hab irgendwie mehr erwartet... Im nachhinein tuts mir auch leid, dass ich den Film so zerrissen habe, aber ich war echt enttäuscht. Ansehen werde ich ihn mir wohl nochmal, aber an die Vorgänger kommt er einfach nicht heran ^^"

      Kannst ja mal berichten, wie er es fand. Hoff mal, du langweilst dich nicht zu sehr!

      Liebe Grüße <3

      Löschen