Freitag, 28. November 2014

[Filmvorschau] Dezember 2014

Da ihr meine Filmkommentare so positiv aufnehmt, dachte ich mir, dass es an der Zeit ist, Filmvorschauen einzuführen. Ich hab mich mal umgesehen und ein paar Filme gefunden, die den Dezember definitiv sehenswert machen. 

Hier mal meine Auswahl:
Schon in der ersten Woche starten drei interessante Filme =)

Alles ist Liebe

Weihnachten steht vor der Tür, das Fest der Liebe, aber mit Letzterer hapert es bei einigen gewaltig. Hannes (Wotan Wilke Möhring) steht vor dem Problem, dass er Freundin Clara (Heike Makatsch) mit einer Grundschullehrerin betrog und seine Liebste ihm nun nicht verzeihen will, während Kiki (Nora Tschirner) an nichts anderes als an einen Traummann denken kann. Martin (Elmar Wepper) hingegen bereut, seine Frau verlassen zu haben und will zu ihr zurück. Klaus (Friedrich Mücke) ist sich in Sachen Beziehung nicht ganz so sicher und zweifelt, ob er seinen Freund Viktor (Christian Ulmen) tatsächlich heiraten soll. Kerem (Fahri Yardim) ist glücklich verheiratet und bald dreifacher Vater, doch seine Familie steht kurz vor den Feiertagen vor dem Ruin. Seine Frau Simone (Katharina Schüttler) weiß von alledem nichts...

-> ich steh zwar nicht auf Weihnachtsfilme, aber den würde ich mir gern ansehen ;) 
_________________________________________________________________________________

Paddington

Bär Paddington (gesprochen von Elyas M'Barek) wuchs tief im peruanischen Dschungel bei Tante Lucy auf. Da diese früher einmal Gelegenheit hatte, einen englischen Abenteurer kennenzulernen, hat sie ihren Schützling auf ganz eigenwillige Weise herangezogen: Sie lehrte ihn, Marmelade zu kochen, dem BBC World Service zu lauschen und schwärmte von einem aufregenden Leben in London. Als ein Erdbeben ihr Zuhause zerstört, sieht Lucy den richtigen Zeitpunkt gekommen, Paddington ein besseres Leben zu ermöglichen und schmuggelt ihn auf ein Schiff Richtung London. Davon ausgehend, dass alle Unbekannten Paddington während seiner Reise mit Höflichkeit begegnen, hängt sie ihm lediglich ein Schild mit der Aufschrift „Bitte kümmere dich um diesen Bären. Danke!“ um. In London wird Paddington zwar von einer netten Familie aufgenommen, doch der kleine Bär stellt schnell fest, dass ihn das Stadtleben womöglich überfordern wird – zumal auch noch eine bösartige Tierpräparatorin (Nicole Kidman) hinter ihm her ist...

-> hatte ich erwähnt, dass ich Paddington liebe? Ich hab das Buch bestimmt schon an die 100 mal gelesen und die Serie durfte damals auch nicht fehlen. Umso überraschter war ich, dass jetzt der Film rauskommt. Ich freue mich schon riesig!
_________________________________________________________________________________

Dritte Person

Drei Schicksale in drei unterschiedlichen Städten haben mehr gemein, als auf den ersten Blick ersichtlich: In Paris hat der Schriftsteller Michael (Liam Neeson) erst kürzlich seine Frau verlassen und bekommt Besuch von seiner Geliebten Anna (Olivia Wilde). Sie hegt ein schreckliches Geheimnis, doch es fällt ihr schwer, sich ihm anzuvertrauen. Die New Yorkerin Julia (Mila Kunis) wurde angeklagt, weil sie angeblich versucht hat, ihren Sohn umzubringen. Daraufhin wird das Sorgerecht auf den Vater Rick (James Franco) übertragen, der alles dran setzt, den Jungen von seiner Mutter zu trennen. Sean (Adrien Brody), ein Amerikaner auf Geschäftsreise in Rom, verliebt sich in die Italienerin Monica (Moran Atias). Bald darauf wird deren Tochter von einem Gangster entführt und Lösegeld gefordert. Sean will das kleine Mädchen befreien – aber war die Entführung vielleicht nur gestellt?

-> der Trailer hat mich etwas verwirrt, aber jetzt will ich schon irgendwie wissen, wie alles zusammengehört und wie es sich aufklärt.
_________________________________________________________________________________

In der zweiten Woche interessiert mich eigentlich nur ein Film ;) 

Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere

Als die von Thorin Eichenschild (Richard Armitage) angeführte Zwergen-Truppe ihre Heimat von Smaug (Originalstimme: Benedict Cumberbatch) zurückfordert, entfesselt sie die zerstörerische Kraft des Drachen. Keiner ist mehr sicher vor dem zornigen Ungetüm, das die Seestadt Esgaroth samt Bevölkerung angreift. Ein zermürbender Kampf wird entfacht, der bei allen Beteiligten Spuren hinterlässt. Aber Thorin verweigert den Seestädtern jegliche Hilfe und auch das Gold, das der Drache gestohlen hatte, will er nicht teilen. Hobbit Bilbo (Martin Freeman) versucht, zwischen den Parteien zu vermitteln, doch vergeblich. Thorin hält ihn für einen Verräter und auch Gandalf (Ian McKellen) kann nichts mehr ausrichten. Es wird aufgerüstet und bald stehen sich die Armeen gegenüber – dabei hat bereits eine noch viel dunklere Bedrohung ihr Augenmerk auf den Einsamen Berg gerichtet: Der dunkle Herrscher Sauron kehrt nach Mittelerde zurück und sendet mehrere Legionen Orks in Richtung Erebor. Die Zwerge, Elben und Menschen können ihrer Vernichtung nur entgehen, wenn sie ihre Konflikte außer Acht lassen. Die Schlacht der Fünf Heere beginnt...

-> tja. Wir haben Karten für die Mitternachtspremiere. Mehr brauche ich wohl nicht sagen :D Aber eigentlich gehe ich mit gemischten Gefühlen an den Film. Schlachten und Kriege sind eher nicht so meins, aber ich will einfach wissen, wie es endet.
_________________________________________________________________________________

In der dritten Woche gibt es auch einen interessanten Film:

Serena

Das frisch verheiratete, junge Ehepaar George (Bradley Cooper) und Serena Pemberton (Jennifer Lawrence) reist im Jahr 1929 von Boston nach North Carolina, um ins florierende Holzgeschäft einzusteigen. Die beiden erweisen sich als überaus erfolgreich. Besonders Serena zeigt, dass sie ihrem Gatten durchaus ebenbürtig ist, kontrolliert die Arbeiter und rettet sogar einem Mann in der Wildnis das Leben. Als sie jedoch erfährt, dass sie keine Kinder bekommen kann, wächst ihre Eifersucht auf Georges Sohn aus einer früheren Beziehung. Serena schmiedet einen Plan, um ihren Mann ganz zu vereinnahmen, ihn vollständig von seiner unehelichen Familie zu trennen. Die Ehe von Serena und George wird auf eine harte Probe gestellt, zumal auch noch die Regierung beginnt, Ansprüche auf das Land der Pembertons zu erheben…

-> ich sag nur: Jennifer Lawrence ;) Ich mag sie als Schauspielerin sehr gern, gerade wenn sie leicht undurchschaubare Rollen spielt. Mal sehen wie der Film so wird.
_________________________________________________________________________________

Kommen wir zur vierten Woche:

Exodus: Götter und Könige

Moses (Christian Bale) und Ramses (Joel Edgerton) wachsen zusammen in der ägyptischen Pharaonenfamilie auf. Obwohl sie keine Blutsverwandtschaft verbindet, stehen sie sich doch sehr nahe. Während sie älter werden, nimmt das gegenseitige Verständnis jedoch immer weiter ab. Ramses steigt zum Pharao auf – Moses, der als Kind im Fluss gefunden wurde und aufgrund seiner Herkunft eigentlich gar nicht Ägypter ist, wird zur Stimme der unterdrückten Israeliten, die in Ägypten als Sklaven zum Bau der Pyramiden gezwungen werden. Eines Tages hat Moses eine Vision, in der Gott selbst erscheint und ihm aufträgt, die Israeliten durch die Wüste in das kanaanäische Land zu führen, um sie so von der Unterdrückung zu befreien. Moses wird dem Befehl folgen. Mit insgesamt 600.000 Ex-Sklaven geht er auf eine vierzig Jahre währende Wanderung zum Gelobten Land, dem Willen und den Streitkräften Ramses zum Trotz….

-> so viel zum Thema Krieg, aber manchmal muss es auch mal so ein Film sein und ja, Christian Bale. Mit ihm kann man nicht viel falsch machen.
_________________________________________________________________________________

Die Entdeckung der Unendlichkeit

Während seines Studiums an der renommierten Cambridge University in den 1960er Jahren verliebt sich der brillante Naturwissenschaftler Stephen Hawking (Eddie Redmayne) bis über beide Ohren in die Sprachenstudentin Jane Wilde (Felicity Jones). Einen herben Rückschlag erhält der theoretische Physiker, der sich vor allem mit dem Phänomen der Zeit und dem Ursprung des Universums beschäftigt, im Alter von nur 21 Jahren, als bei ihm die degenerative Nervenkrankheit ALS diagnostiziert wird. Die Ärzte geben ihm nur noch etwa zwei Jahre zu leben. Doch schiere Willenskraft und nicht zuletzt die Liebe Janes, die ihn nach dem niederschmetternden Befund nicht etwa verlässt, sondern seine Frau wird, helfen ihm, den immer größeren körperlichen Einschränkungen zu trotzen und schließlich mit seinen bahnbrechenden Forschungen in die Geschichte einzugehen.

-> den Film habe ich eben erst "gefunden" und muss sagen, dass ich ihn ganz interessant finde. Mal sehen, ob ich es ins Kino schaffe =) 
_________________________________________________________________________________

Sieht doch nach einem bunten Monat aus. Ist denn für euch etwas dabei? ;)

Liebe Grüße
eure Maria


Kommentare:

  1. Hey, Maria:)
    Das sieht doch sehr vielversprechend aus. Paddington wollen unsere Kids unbedingt sehen, da kommen wir wohl nicht dran vorbei;) Auf Exodus freut sich mein Mann schon sehr, keine Ahnung, ob der was für mich ist. Die letzten Jahre haben wir es zu keinem Hobbit-Film ins Kino geschafft, daher werden wir hier wohl auch warten, bis er auf DVD erscheint. Von Serena hatte ich vorher noch gar nichts gehört, aber ich bin auch großer Jennifer Lawrence-Fan. Vielleicht irgendwann auch mal auf DVD:)
    Ich finde es eine tolle Idee mit der Filmvorschau, mal etwas anderes neben den Büchern, was auch viel Spaß macht! Danke für die Tipps:)

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Claudia,
      ich fand Paddington immer niedlich, hoffentlich wird der Film auch so ;) Ich wünsche dir viel Spaß damit!

      Also Exodus sah sehr bescheuert aus, aber manchmal muss es auch mal was anderes sein. ^^"
      Na beim Hobbit muss es schon das Kino sein ;) Wobei wir festgestellt haben, dass es zu Hause in 3D wesentlich besser ist. Trotzdem kommen wir da nicht um den Kinobesuch herum.
      Ich auch nicht, gerade erst entdeckt ^^ So wird es bei mir auch laufen.

      Danke, kam auch nicht soo schlecht an, nächsten Monat wird es das definitiv wieder geben =)

      Liebe Grüße
      Maria

      Löschen