Mittwoch, 22. Oktober 2014

Rezension: "The Unbound" - Victoria Schwab





Titel: The Unbound
Autor: Victoria Schwab
Genre: Fantasy
Verlag: Disney-Hyperion
Seiten: 357
Preis: 13,54€ (HC) / 7,94€ (tb)
→ bei Amazon kaufen?









Die Beschreibung:
Last summer, Mackenzie Bishop, a Keeper tasked with stopping violent Histories from escaping the Archive, almost lost her life to one. Now, as she starts her junior year at Hyde School, she's struggling to get her life back. But moving on isn't easy -- not when her dreams are haunted by what happened. She knows the past is past, knows it cannot hurt her, but it feels so real, and when her nightmares begin to creep into her waking hours, she starts to wonder if she's really safe. 
Meanwhile, people are vanishing without a trace, and the only thing they seem to have in common is Mackenzie. She's sure the Archive knows more than they are letting on, but before she can prove it, she becomes the prime suspect. And unless Mac can track down the real culprit, she'll lose everything, not only her role as Keeper, but her memories, and even her life. Can Mackenzie untangle the mystery before she herself unravels? 
Die Rezension:
Ich habe eine Weile überlegt, ob ich es mir wirklich schon kaufen oder ob ich lieber auf die Übersetzung warten möchte. Tja, die Neugier hat gesiegt.

Es beginnt nur wenige Wochen nach dem Ende des ersten Bandes. Die Ferien sind vorbei und Mac muss sich wieder der Schule stellen. Zu ihrem Leidwesen haben ihre Eltern sie auf eine Privatschule geschickt: Weniger Schüler = mehr Aufmerksamkeit. Immerhin findet sie am ersten Tag ein paar Freunde und muss feststellen, dass auch Wesley auf die Schule geht. Doch das Wiedersehen ist alles andere als warmherzig. 
Für Mac wird es immer schwieriger ihre Probleme zu verstecken. Seit Owen hat sie Albträume, die meist mit ihrem Tod enden. Mac hat seit Wochen nicht mehr richtig geschlafen, sodass er sie auch in der Schule heimsucht. Hinzu kommen die Vermissten. 
Als erstes verschwindet ein Richter. Mac denkt sich nichts dabei, doch dann fällt ihr auf, dass sie ihn als letzten gesehen hat. Bei der Schülerin ist es das gleiche. Vielleicht besteht doch ein Zusammenhang? 

Der Einstieg ist gut gewählt, da man sofort wieder in die Handlung reinkommt. Es gibt auch einige Rückblicke, dass der Leser auch noch etwas über die vergangen Ferienwochen erfährt und weiß, wie es mit Mac und Wes weiterging. Auch werden gleich die Albträume eingeführt und Macs größte Sorge, dass die anderen bemerken, dass sie innerlich kaputt ist, wird angesprochen. So ist man gleich mittendrin und darf gespannt sein, wie sich alles entwickelt. 

Die Charaktere haben mich gleich wieder gefesselt.
Mac muss sich mit vielen Problemen herum schlagen, weiß aber nicht wem sie wie viel erzählen kann. Wes hat sie versprochen, ehrlich zu sein, doch das ist nicht ganz so einfach. Sie will nicht, dass er sich Sorgen macht oder wieder in die ganzen Probleme hineingezogen wird. So versucht sie es erst mal auf eigene Faust zu regeln, bis sie dann in ihre Grenzen stößt und zumindest für ihre Albträume Hilfe sucht. Dennoch ist Mac ein starker Charaktere, sie vertraut Roland, auch wenn ihr Glaube in das Archiv nicht mehr so fest ist. 
Wes hat schon lange einen Platz in meinem Herzen, auch wenn er gern etwas offener sein könnte. Er ist das große Geheimnis und eigentlich weiß man nichts von ihm, außer dass er ein Wächter ist und eine Vorliebe für Eyeliner hat. In der Schule ist er aber ganz anders und Mac weiß nicht, wie sie die beiden Bilder von Wes miteinander vereinen soll.
Ansonsten ist er aber eine treue und liebe Seele. Er steht zu Mac und würde ihr gern mehr helfen, wenn sie es zulassen würde. Auch ist klar, dass er mehr für sie empfindet, als nur Freundschaft und ihn Macs Distanziertheit etwas zu schaffen macht.
Es gibt einen neuen Typen und zwar Cas. Er ist charmant und normal. Genau das, was Mac braucht. Sie freunden sich schnell an und Mac merkt, dass sie gern normal wäre und ihr ein normales Leben gut täte. Doch dann macht sie sich Sorgen, dass jemand vielleicht auch Cas entführen könnte, zumal ihr Leben alles andere als normal ist und es scheint, dass jemand von der Crew hinter den Fällen stecken könnte. 

Der Stil hat mir sehr gut gefallen und es hat sich im Englischen auch echt gut lesen lassen. Ich bin schnell voran gekommen und da ich den ersten Band auf Deutsch gelesen hatte, gab es auch kaum Verständnisprobleme. Es ist spannend geschrieben, das Tempo ist gut gewählt und ich hatte nie das Gefühl, dass es zu schnell geht oder Stellen in die Länge gezogen wurden. Das Buch konnte mich von der ersten Seite an fesseln. 

Im ersten Band sind Mac einige Zweifel am Archiv gekommen. (Dort werden die Geschichten der Menschen, nach derem Tod, sortiert und gelagert.) Sie weiß nicht mehr genau, ob es richtig ist, wie gearbeitet wird und ihre Albträume von Owen erinnern sie immer wieder an seine Absichten, das Archiv zu stürzen. Es dreht sich diesmal nicht mehr nur um die Jagd nach erwachten Chroniken, die zurückgebracht werden müssen, sondern vor allem um Macs Konflikte. Owen ist einfach überall und es wird einfach nicht besser, sondern sogar noch schlimmer. Hinzu kommt, dass Mac eine Void im Haus des Richters entdeckt hat. Voids sind Risse, die man mit einem Crew-Schlüssel in die Wirklichkeit gerissen hat und die ins Nichts führen. Mac muss unbedingt erfahren, wer dahinter steckt. 

Das Ende war einfach klasse. Ein wirklich genialer Schluss, der sehr spannend aufgezogen wurde. Das Finale bietet eigentlich alles: Action, Verwirrung, Nervenkitzel und eine unausweichliche Entscheidung. Ich war vollends begeistert und hoffe jetzt eigentlich nur, dass es noch eine Fortsetzung geben wird. 

Fazit:
Die Bücher haben sich definitiv als Lieblingsbücher gemausert. Auch der zweite Band konnte mich überzeugen. Ich bin froh, dass ich zur englischen Ausgabe gegriffen habe!
Die beiden Bücher muss ich euch einfach empfehlen!

Volle 5 von 5 Herzen!
eure Maria


Kommentare:

  1. Heyhey Maria! =)

    Wie immer eine sehr schöne Rezension - ich habe ja auch bald vor "The Archived" zu lesen. Die Bücher klingen einfach nur toll! =) Deine Bewertung schürt die Vorfreude nur noch mehr ;-).

    Ganz liebe Grüße! ♥

    Ich :-P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ja, du musst das Buch einfach lesen, bzw. die Bücher! Das ist deine heilige Pflicht als Leseratte ;) Ich hoffe nur, dass ich nichts gespoilert habe :(

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit Mac und den Chroniken!

      Ganz liebe Grüße <3

      Löschen
  2. Hach "Unbound", ich wollt es unbedingt haben und jetzt liegt es schon einige Zeit im Regal herum und wartet noch darauf von mir gelesen zu werden. Aber es freut mich, dass dein Eindruck so positiv ist und es nach einer gelungenen Fortsetzung aussieht! Gibt ja leider zu viele 2. Bände die dann doch deutlich nachlassen.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tina,

      bei mir war es eher so, dass ich erst noch warten wollte, mit dem zweiten Band, aber dann hab ich ihn mir doch noch schnell gekauft =) Und als er da so stand... konnte ich nicht widerstehen =)

      Also ich finde schon, dass es sehr gelungen ist. Zweite Bände sind meist schwierig, die die Welt und das Besondere ja schon eingeführt wurde, aber in dem Fall geht es ja vor allem um die Alltagsbewältigung mit Tagträumen und den Chroniken.

      Lass dein Buch nicht mehr lange aufs Lesen warten ;) und viel Spaß damit!

      Liebe Grüße
      Maria

      Löschen