Sonntag, 14. September 2014

Rezension: "Flammenmädchen" - Samantha Young

entnommen bei bloggdeinbuch.de




Titel: Flammenmädchen
Autor: Samantha Young
Genre: Urban Fantasy / Young Adult
Verlag: Darkiss
Seiten: 347
Preis: 10,99€ (br) 

→ bei Amazon kaufen?

→ Rezi zu »Flammenmädchen«







Die Beschreibung:
Bislang war Aris größtes Problem die zerbrochene Beziehung zu Charlie, ihrem bestem Freund und ihrer heimlichen Liebe. Doch in der Nacht ihres 18. Geburtstags findet sie sich unvermutet in Mount Qaf wieder, dem Reich der Dschinn. Und nach dem, was sie dort über ihre wahre Herkunft erfährt, hat sie ganz andere Sorgen. Denn plötzlich steckt sie mitten im Machtkampf der Feuergeister. Bodyguard Jai soll sie beschützen. Aber vor wem? Und für wen? Kann Ari dem arroganten jungen Dschinn mit den faszinierenden grünen Augen wirklich trauen? Und warum ist Charlie auf einmal wieder so interessiert an ihr – und ihren neuen Kräften?
Die Rezension:
Das Buch hatte ich schon eine Weile im Auge und mich jetzt endlich dazu durchgerungen es zu kaufen. Band zwei steht schon auf der Wunschliste!

Es beginnt mit einem normalen Tag an der High School. Ari ist mit ihren Freunden zusammen. Es laufen die letzten Tage für die Seniors und danach geht es an die Uni. Das aktuelle Top Thema sind die Colleges, alle haben sich bereits entschieden und wissen, was sie wollen – nur Ari nicht. Sie weiß nicht einmal ob sie studieren will und hat deswegen seit einer Weile Panikattacken. Hinzu kommt noch ihr Kindheitsfreund und Schwarm Charlie. Dieser ist seit dem Tod seines Bruders neben der Spur und befasst sich lieber mit Drogen und Alkohol, statt mit ihr oder der Realität. Ari ist unzufrieden, fühlt sich einsam und weiß nicht was sie machen soll. Als sie dann auch noch erfährt, dass sie eine Dschinniya ist, scheint ihr alles zu entgleiten.

Der Anfang war mir viel zu lang. Der in der Beschreibung angesprochene Geburtstag findet recht spät statt, erst nach fast 100 Seiten landet sie in Mount Oaf. Das hat mich wirklich gestört, die Personeneinführung ist zwar in Ordnung, aber es sollte ja schon um die Dschinn gehen und da fand ich den Einstieg wirklich zu spät und ich habe mich etwas gelangweilt. Danach konnte mich das Buch aber richtig fesseln. 

Die Charaktere fand ich teils etwas schwierig, vor allem die Handlungen von Ari und Charlie waren nicht immer nachvollziehbar. 
Ari war mir nicht gleich sympathisch, da sie auf mich etwas distanziert gewirkt hat, vielleicht mochte ich ihren Umgang mit Charlie auch nicht. Statt klarer ehrlicher Worte schleicht sie teils um ihn herum, um ihn nicht zu verletzen. Was okay wäre, wenn sein Bruder nicht bereits zwei Jahre tot wäre, inzwischen bräuchte Charlie vermutlich eher eine klare Ansage, als das sie ihm alles durchgehen lässt. Ansonsten ist sie aber eigentlich ein interessanter Charakter. Das Problem mit der Ziellosigkeit wird jedem bekannt vorkommen und man konnte mit ihr fühlen. Hinzu kommt die Einsamkeit, da sie glaubt sich niemandem mitteilen zu können und ihr Vater ist zudem auch nicht für sie da. Sympathisch wurde sie mir dann, als sie ihre Fähigkeiten entdeckte und auch Spaß daran hatte.
Kommen wir zu Charlie. Ganz ehrlich... Ich mag ihn nicht. In meinen Augen nutzt er Ari aus und erst als er in ihre Geschichte eingeweiht wird, zeigt er plötzlich unbändiges Interesse, will bei ihr bleiben und ist der Freund, der er schon früher hätte sein sollen. Seine Motive sind mir auch noch nicht ganz klar, da stehe ich lieber auf Jais Seite, auch er misstraut Charlie.
Jai ist unterkühlt, einsilbig und ein wenig angsteinflösend. Als Mischling hat er es nicht leicht, wird von seiner Familie verachtet und versucht immer wieder sich zu beweisen. Er ist Bodyguard und macht seinen Job sehr gut, weshalb er vom Red King (einem der Dschinn Könige) beauftragt wird, Ari zu schützen. Leichter gesagt, als getan. Schnell erkennt er, dass der Job einer der Schwersten sein wird. Irgendwie mochte ich seine Art und auch wie er mit Ari umgeht. Er hat sichtlich Spaß daran sie aufzuziehen, nimmt aber gleichzeitig seinen Job sehr ernst, manchmal vielleicht auch zu ernst.

Die Beziehungen... ja... Dreiecksbeziehungen funktionieren ja immer gut, wieso sich also etwas neues ausdenken. Ich habe mich ja damit abgefunden, dass es ein gern gewähltes Thema ist, aber mir wird das allmählich echt zu doof. Man hat wieder den Langzeitfreund und heimlichen Schwarm, der die Liebe aber nicht erwidert. Dann kommt der superattraktive geheimnisvolle Typ, zu dem sich die Protagonistin sehr stark hingezogen fühlt. Mir war es eindeutig zu dick aufgetragen und mir hätte das Lesen auch ohne Dreickskiste Spaß gemacht. Die Entwicklung zwischen ihr und Jai fand ich insgesamt auch wesentlich interessanter, als das Drama mit Charlie. Ja, ich mag ihn wirklich nicht. 

Der Stil ist aber wirklich in Ordnung. Die Geschichte wird größtenteils aus Aris Sicht erzählt, hin und wieder darf auch Jai mal erzählen. Das fand ich etwas schade, ich hätte gern mehr von ihm gelesen und habe mich zeitweise auch gefragt, wieso er als Perspektive eingeführt wurde. Für den Charakter war das sicher gut, aber für die paar Abschnitte hat es sich fast nicht gelohnt, ihn einzuführen.
Ansonsten war es aber, sobald die Vergangenheit geklärt war, echt spannend und gut geschrieben. Man kommt als Leser gut mit, es ist bildhaft beschrieben und auch die Kräfte sind gut dargestellt. Am Anfang wusste ich nur nicht, dass der Peripatos ein Zauber ist und nicht irgendein Weg oder eine geheime Verbindung o.ä. Später wurde das aber klar und alles weitere wurde auch direkt erklärt. 

Die Idee mit den Dschinn konnte mich dann prompt fesseln. Die Strukturierung der Dschinn gefiel mir gut. Es gibt sieben Könige und einen Sultan, der Vater der Könige. Sie alle sind sehr mächtig. Dann gibt es noch verschiedene Arten von Dschinn, die einen leben wie die Menschen, andere gleichen (häßlichen) Tieren und so weiter. Der Leser bekommt einen Einblick in die Vielfalt der Dschinn. Auch die Entwicklung bei Ari ist ganz interessant, ich weiß nur noch nicht, ob mir die Lösung nicht zu simpel ist, theoretisch müsste sie sonst ja nichts lernen. Ich hoffe mal das da noch was kommt und man immer mehr kennen lernt. 

Das Ende war in Ordnung. Das Finale spannend, mir nur etwas kurz, aber schön gemacht. Hat mich dann noch gut unterhalten. Das Buch endet sehr offen und ich hatte das Gefühl, dass kaum etwas geklärt wurde. Es bleiben viele Fragen bestehen und auch mit Charlie und Jai ist noch nichts geklärt. Da kann man nur noch auf den zweiten Band warten, oder ihn auf englisch holen. 

Fazit: 
Ein interessant Buch mit einem etwas zu langem Vorlauf. Dann wird es aber richtig spannend und die Dschinn sind einfach faszinierend. Trotz einiger Startschwierigkeiten werde ich auf jeden Fall weiter lesen! 

Von mir gibt’s 3,5 von 5 Herzen!

eure Maria


Kommentare:

  1. Huhu Maria!
    Schade, dass es dich nicht vollkommen überzeugen konnte, aber vielleicht passiert das ja noch in Band 2. Ich erwarte die Fortsetzung ja schon sehnsüchtig und wäre froh, wenn es schon so weit wäre:)

    LG und einen schönen Sonntag,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Claudia,

      ja, ich fands halt blöd, dass der Klappentext den Anfang völlig unterschlagen hat und man quasi nicht mit den ersten 100 Seiten rechnet, da hatte ich irgendwie keine Lust mehr ^^" Aber hat ja dann doch noch geklappt.
      Auf Amazon ist es ja witzigerweise schon seit dem 12.9. zu haben, nur beim Verlag steht Oktober... Komisch. Ich überlege ja auf Englisch weiter zu lesen, da mir die Cover auch ganz gut gefallen und da schon die nächsten drei Bände erhältlich sind ;)

      LG und dir auch einen schönen Sonntag!

      Löschen
  2. Heyhey Maria! =)

    Eine wirklich tolle Rezension - bei mir steht das Buch ganz weit oben auf der Wunschliste! =)
    Auch wenn es sich am Anfang etwas gezogen hat, ich baue mal auf die spätere Spannung und bin mega gespannt wie es mir gefallen wird! =)

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend noch! =)

    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu

      Danke =)
      Ja, ist auch immer subjektiv und kommt auch darauf an, was man erwartet. Ich habe wie oben geschrieben, einfach gleich mit dem Geburtstag gerechnet und nicht damit, dass vorher noch 100 Seiten kommen. Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte es mich vielleicht auch nicht so gestört.
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Buch und hoffe, dass es dir besser gefällt ;)

      Liebe Grüße und einen guten Wochenstart!
      Maria

      Löschen