Sonntag, 27. Juli 2014

Rezension: "Night School - Der den Zweifel sät" - C.J. Daugherty

entnommen bei weltbild.de



Titel: Night School – Der den Zweifel sät
Autor: C.J. Daugherty
Genre: Young Adult
Verlag: Oetinger
Seiten: 464
Preis: 17,95€ (HC) / 9,99€ (eB)
→ bei Amazon kaufen?







Die Beschreibung:
Allie in größter Gefahr: Liebe, Rätsel und Spannung pur. Nach einer atemlosen Verfolgungsjagd durch die düsteren Straßen Londons kehrt Allie zurück ins Internat. Hier warten neue Herausforderungen, denn von nun an ist sie vollwertiges Mitglied der geheimnisvollen „Night School“. Doch ihre Gefühle für Carter und Sylvain spielen immer noch verrückt. Da erhält sie eines Nachts eine Nachricht von ihrem verschollen geglaubten Bruder. Und ihr wird zur Gewissheit, dass die „Night School“ ein sehr dunkles Geheimnis hütet.
Die Rezension:
Da ich den zweiten Band zum Glück schon auf dem Kindle hatte, musste ich auch schnell weiterlesen. Eine Reihe, die einiges zu bieten hat und mich überzeugen kann.

Es beginnt mit einer Verfolgungsjadg. Allie ist wieder bei ihren Eltern, hat aber kaum eine Chance ihren Aufenthalt zu genießen und wird kurzerhand bei Rachel untergebracht. Dort verlaufen die Ferien halbwegs ruhig, dennoch kehren sie schon früher ins Internat zurück. Allie ist nun ein Mitglied der Night School und wird im Training voll gefordert. Es geht vor allem um Sicherheit und Verteidigung, d.h. sie muss lernen zu kämpfen, was sie unerwartet Sylvain näher bringt, als ihr lieb ist. Das gefällt Carter gar nicht, sodass es zu Reibereien zwischen ihr und Carter kommt. Und neben den ganzen Trainings, dem Lernen und dem Ärger mit Carter erreicht sie auch noch eine Nachricht von ihrem verschollen geglaubten Bruder. Er will sich mit ihr treffen. Wie soll sie darauf reagieren?

Bei der Verfolgungsjadg war ich etwas skeptisch. Es kam mir nicht wirklich wie ein Night School-Band vor, doch dann klärt es sich ja auf und ich fand wieder schnell in die Story. In Cimmeria verläuft dann alles wieder in mehr oder weniger geordneten Bahnen. Es gibt einige Rückgriffe auf den ersten Band, zur Auffrischung der Erinnerung, die ich aber nicht als zu übertrieben oder störend empfunden habe.

Die Charaktere sind sehr gut gestaltet, auch wenn mir ihre Handlungsweisen nicht immer gefallen haben.
Allie ist ganz cool und lässt sich nicht ganz so leicht unterkriegen. Wenn sie etwas will, kann sie auch ganz schön fordernd sein. Was mir nicht so gut gefallen hat, war ihre Beziehung zu Carter. Sie lässt sich von ihm klein halten und gibt recht schnell nach, was nicht so wirklich zu ihr passt. 
Carter ist sehr besitzergreifend und sieht es überhaupt nicht gern, wenn Allie auch nur in der Nähe von Sylvain ist. Das konnte ich bin zu einem gewissen Grad verstehen, aber irgendwann hat es mich dann doch genervt. Daraufhin macht er auch ein paar blöde Sachen, die nicht hätten sein müssen. In diesem Band kommen eindeutig zu viele seiner schlechten Eigenschaften ans Licht. 
Sylvain dagegen gibt sein Bestes und versucht sich von seiner besten Seite zu zeigen. Allie vertraut ihm immer noch nicht, doch er will es wieder gut machen oder ihr zumindest bei einigen Sachen helfen. Man merkt, dass er sein blödes Verhalten eingesehen hat und Allie wirklich mag. Er tat mir auch ein bisschen leid. 
Neben den Jungs gibt es auch noch die Mädels. Mit Rachel läuft es nicht so gut, da diese mit der Night School nichts zu tun haben will und Allies Entscheidung ihr beizutreten nicht versteht. Dafür scheinen die Probleme mit Jo größtenteils begraben zu sein. Sie und Allie verhalten sich fast, als ob nie etwas gewesen wäre.

Die Beziehungen haben mich ehrlich gesagt verwirrt. Man kann kaum einen der Charaktere wirklich durchschauen. Ich dachte, ich weiß wie der Hase läuft, dann macht einer wieder eine seltsame Bemerkung oder ähnliches und schon heißt es wieder raten, wer mit dem Feind unter einer Decke steckt. 
Etwas schade fand ich, dass es auch in diesem Band wieder ein Dreieck gibt. Ich dachte, es hätte sich nach dem ersten Band erledigt, aber nein, Allie entdeckt, dass da doch noch Gefühle für Sylvain sind. Es wäre ja auch zu schön gewesen. Irgendwie bezweifle ich, dass es mit dem Hin und Her schon vorbei ist. 
Auch die wieder erwachte Freundschaft zu Jo kam mit seltsam vor. Immerhin ist Allie vorsichtig genug und hält sich mit den Infos etc. zurück. Man wartet auch ein wenig darauf, dass Jo wieder etwas blödes macht. 

Der Stil ist klar und locker. Es liest sich schnell und schnörkellos. Die Beschreibungen sind ziemlich genau, ohne durch sehr bildhafte Vergleiche oder Metaphern aufzufallen. 
Es ist spannend geschrieben und durch den Verdacht eines Maulwurfs kann man auch diesmal schön mitraten. Ich habe übrigens keine Ahnung, wer es ist. Also sehr gut verstrickt und nicht zu auffällig/langweilig beschrieben. Die Night School habe ich mir aber etwas anders vorgestellt, vielleicht, dass es mehr um Politik und Vorbereitung auf wichtige Rollen geht. Wobei das Thema Selbstverteidigung durch die Angriffe von Nathaniel auch nicht schlecht war. 

Die Idee gefiel mir insgesamt wieder gut, ein bisschen weniger Ärger mit Carter wäre aber auch nicht schlecht gewesen. Man sieht, wie sich die Charaktere entwickeln und wie z.B. Allie ihr Auftreten und Verhalten zum ersten Band geändert hat. Sie fühlt sich wohl in Cimmeria und kann mit ihren alten Freunden nicht mehr so viel anfangen. Ich bin auch immer wieder überrascht, wie sehr die Bücher mich packen können, obwohl es ja »nur« um Vertrauen und Rätsel geht. 

Das Ende kam dann etwas plötzlich und ich wusste auch ehrlich gesagt nicht, was es damit auf sich hatte. Dennoch war es spannend und rasant. Es gibt ein bisschen Action und man fiebert mit Allie mit. Es ging dann etwas schnell und wirkte auch etwas hektisch. Trotzdem werde ich weiter lesen.

Fazit:
Insgesamt gefiel mir der erste Band einen Ticken besser, der Zweite kann aber locker mithalten. Ich hoffe, dass es mit den Jungs besser und das Finale etwas klarer strukturiert wird, bzw. man die Problematik besser versteht. Für mich aber eine lesenswerte Reihe, die ich gern empfehle. 

Diesmal 3,5 von 5 Herzen!

eure Maria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen