Sonntag, 20. Juli 2014

Rezension: "Ein Mann, ein Ring" - Mathias Taddigs

entnommen bei luebbe.de





Titel: Ein Mann, ein Ring
Autor: Mathias Taddigs
Genre: Liebeskomödie
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 253
Preis: 8,99€ (tb) / 7,49€ (eB)



→ direkt beim Verlag kaufen? Oder bei Amazon?




Die Beschreibung:
Felix ist bekennender Romantiker. Und deswegen muss für seine Traumfrau Nina auch der ultimativ spektakuläre Heiratsantrag her. Am besten, findet Felix, geht das im Urlaub, bei Sommer, Sonne, Strand und Meer. Und wenn es sein muss auch auf Mallorca. Mit dem Diamantring im Gepäck geht es zur idyllisch gelegenen Finca. Dass dort endlos lange Regentage, Felix' erste große Liebe und ein von Interpol gesuchter Verbrecher auf sie warten, hätte ja wohl wirklich niemand ahnen können. Oder? 
Allein oder in Gesellschaft? Egal, dieser Roman macht verdammt viel Spaß, ob mit oder ohne sein Gegenstück EINE FRAU, EIN WORT
Die Rezension:

Das Buch wurde mir von Blogg dein Buch und Bastei Lübbe zur Verfügung gestellt. Ich weiß nicht, was mit mir los ist, dass ich von meiner Fantasy-treuen Linien so oft abweiche, ich hoffe, das stört euch nicht? Bei »Ein Mann, ein Ring« wollte ich es mal wieder probieren und der Klappentext klang nach einer witzigen Sache. 

Es beginnt quasi mit dem Ende. Felix und Nina sind völlig fertig, da der Urlaub ganz anders verlief, als sie es sich erhofft hatten. Sie waren von einer Katastrophe in die Nächste gestolpert und Felix' Plan von einem romantischen Heiratsantrag ist dabei manchmal ein Ding der Unmöglichkeit gewesen. Dann wird die ganze Geschichte von vorn aufgerollt und Felix erzählt, wie es dazu kam, dass er und Nina in der Finca gelandet sind, in der auch Felix' Ex ihren Urlaub verbringen will, samt Mann und Kind. Doch auch nachdem der erste Schock überwunden ist, wird es nicht besser und am Ende war ich froh, dass mir selbst sowas noch nie passiert ist! 

Die Charaktere gefielen mit, wider Erwarten ganz gut. Man sollte vielleicht nicht die tiefsten und ausgeklügeltsten Figuren erwarten, aber sie wirkten auf mich realistisch und gut greifbar.
Bei Felix dachte ich zuerst, dass er mich irgendwann nerven würde, das ist aber nicht passiert. Er ist ein lieber, der nur nicht weiß, wann er besser die Klappe hält. Seine Sprüche haben mich aber gut unterhalten und irgendwann hatte ich Mitleid mit ihm, denn auch ich wollte, dass er den Heiratsantrag endlich über die Bühne bringen kann, doch die nächste Katastrophe ließ nie lange auf sich warten. 
Nina ist sehr schnell sehr eifersüchtig, ansonsten aber die gute Seele, die oft als Schlichterin auftritt oder versucht die Situation noch zu retten. Sie hat ein großes Herz und für Felix manchmal nur noch ein schwachen Lächeln übrig. Sie tat mir auch ganz schön leid. Viel Glück hatte sie im Buch auch nicht. Ihre Eifersucht war dann wieder witzig und bei ihr sieht man sehr schön, wie logisch Frauen argumentieren. Da muss Mann/Frau einfach lachen. 
Auch die anderen sind in Ordnung, wobei mir Arne noch am sympathischsten rüberkam, was wohl auch an seinen Verschwörungstheorien liegt. Stefan wirkt etwas eingebildet und überfürsorglich, bei Claudia ist das ähnlich. Anja steht ein bisschen außen, versucht aber auch manchmal die Situation zu retten. Und Lenny ist einfach nur niedlich. 

Die Beziehungen sind sehr gut dargestellt. Nina und Felix sind ein süßes Paar, das sich gut ergänzt. Wenn er mal wieder Mist baut, hat er gleich die ganze Gruppe gegen sich und schafft es nur schwer, aus der Misere wieder heraus zu kommen. Er und Lenny verstehen sich richtig gut, der Kleine hält aber auch alle anderen ordentlich auf Trab. Die unterschiedlichen »Erziehungsmethoden« sind auch sehr lustig anzuschauen. 

Der Stil ist locker, leicht und witzig. Man kommt schnell durch und wird gut unterhalten. Ideal für warme Tage, wenn man eher abschalten will. Es gibt eigentlich keine Längen, sodass auch keine Langeweile aufkommt; ich hätte es auch fast in einem Ruck gelesen, wenn ich nicht hätte schlafen müssen. Vom Tempo her auf jeden Fall in Ordnung, viel mehr Ausschmückungen habe ich auch nicht gebraucht. Für einen Urlaub wäre es mir nur zu viele Abenteuer gewesen! 
Die einzige Unstimmigkeit gibt es bei der Schwangerschaft. Felix erzählt es m.E. nach bevor er es überhaupt erfährt. Ich bin mir auch gerade nicht sicher, wie oft es vor der »Enthüllung« schon angesprochen wurde. Ein kleines Fehlerchen, das zumindest bei mir für ein Stirnrunzeln gesorgt hat, ansonsten aber nicht weiter tragisch ist.

Die Ideen stammen ja aus verschiedenen Urlauben, von verschiedenen Leuten. Ich hoffe immer noch, dass mir nie etwas davon passiert! Für den Roman wurde alles stimmig zusammen gesetzt und passt auch gut zusammen. Der spanische Prinz war vielleicht etwas zu viel, ansonsten gefielen mir die Abenteuer aber sehr gut und ich hatte eigentlich immer etwas zu lachen. Am witzigsten bleiben die Stunts mit Lenny, auch wenn ich manchmal Angst um ihn hatte. Insgesamt eine sehr unterhaltsame Mischung. 

Das Ende kennen wir ja schon, dennoch eine gute Auflösung und ich hab mich gefreut, dass es sich doch noch irgendwie aufgelöst hat. Nach diesem Urlaub hätten sie eigentlich noch einen Zweiten dranhängen müssen. Man hofft, dass sie zusammen bleiben und sich irgendwie von den traumatischen Ereignissen erholen können. Vergessen werden sie den Urlaub aber nie. 
Klar, frage ich mich, wie es mit ihnen weiter geht, aber es wurde dem Leser das erzählt, was der Anfang versprochen hatte. So gesehen kann man sagen, dass fast alle Fragen geklärt sind. 

Ach so, den angesprochenen Roman »Eine Frau, ein Wort« kenne ich übrigens auch nicht und ich hatte nicht das Gefühl, etwas nicht mitzubekommen. Also keine Sorge deswegen.

Fazit:
Ein wirklich sehr unterhaltsamer Roman, der mich auch beim Schreiben der Rezi noch zum Lachen gebracht hat. Ich hatte meinen Spaß beim Lesen. Man bekommt genau das, was man nach dem Klappentext erwartet.
Ein Buch, das ich allen empfehlen kann, die auf der Suche nach einer verrückt-romantischen Komödie sind.

Von mir deshalb 4 von 5 Herzen!


Darf ich euch noch einen weiteren Blog vorstellen? Bei Krimserei findet ihr an jedem ersten Freitag im Monat eine Bloggerbibliothek, bei der verschiedene Blogs/ Rezensionen vorgestellt werden. Vorbeischauen lohnt sich ;)
-> Krimserei

eure Maria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen