Donnerstag, 26. Juni 2014

Rezension: "Darkest Powers - Schattenstunde" - Kelley Armstrong

entnommen bei buecher.de






Titel: Darkest Powers – Schattenstunde
Autor: Kelley Armstrong
Genre: Urban Fantasy
Verlag: Knaur
Seiten: 416
Preis: 8,99€ (tb/eB) / 20,95€ (HB)









Die Beschreibung:
Als Chloe zum ersten Mal einen Geist sieht, halten sie alle für verrückt. Kurzerhand schickt ihr Vater sie nach Lyle House, einem Heim für verhaltensauffällige Jugendliche. Dort erklären die Ärzte ihr, dass sie krank sei. Aber Chloe erkennt bald, dass sie tatsächlich Geister sehen kann – und die Geister sie! Lediglich das Amulett ihrer Mutter kann Chloe vor den Kräften der Toten schützen.
Auch die anderen Jugendlichen in Lyle House scheinen übernatürliche Fähigkeiten zu haben. Als immer wieder einer der Jugendlichen spurlos verschwindet, beginnt Chloe, den Rätseln von Lyle House nachzuspüren und befindet sich bald in größter Lebensgefahr!

Die Rezension:
Das Buch habe ich vor Jahren mal auf Englisch gelesen und als ich sie letztens bei Audible gesehen habe, bekam ich wieder richtig Lust darauf. Und als ich gesehen habe, dass es von Vera Teltz gelesen wird, musste ich es einfach haben. 

Es beginnt mit dem Traum eines kleinen Mädchens. Es fürchtet sich, in den Keller zu gehen, wird aber dazu gezwungen. Es versucht tapfer zu sein, sieht aber ein paar seltsame Gestalten. Vor einer Frau hat sie am meisten Angst. Nach dem Aufwachen schüttelt sie die Bilder ab und geht, wie gewohnt zur Schule. Doch der Tag verläuft ganz anders, als erhofft. Chloe sieht einen halb verbrannten Hausmeister, versucht ihn abzuschütteln und bekommt letztendlich eine ausgewachsene Panikattacke, als sie merkt, dass niemand ihr hilft oder den Mann sieht. Nach dem Vorfall wird sie nach Lyle House geschickt. Die Jugendlichen dort weisen angeblich alle psychische Störungen auf und bei Chloe wird Schizophrenie diagnostiziert. Doch bald wird ihr klar, dass alles anders ist, als es scheint. Es zeigt sich, dass mehr hinter den Problemen steckt, als erwartet.

Den Einstieg fand ich beim Hörbuch schon sehr gruselig. Ich habe es abends kurz vorm Schlafen angefangen, es war schön dunkel im Zimmer und dann kam die Kellerszene. Also da hat es mich schon etwas gegruselt und ich habe mich gefragt ob ich es wirklich vorm Schlafen gehen hören sollte. Die Szene ist auch sehr gut beschrieben und auch sehr gut gelesen. Toll gemacht!

Die Charaktere gefielen mir ganz gut, sie sind alle sehr unterschiedlich und authentisch. 
Chloe sieht Geister, kann es am Anfang aber noch nicht wirklich fassen. Als sie dann aber Leichen beschwört, bekommt sie es richtig mit der Angst zu tun. Sie kann das mit der Schizophrenie eigentlich nicht glauben, will sie aber auch als Lösung für ihr Problem akzeptieren. Ist doch besser, als Geister zu sehen, oder? Ansonsten ist sie zuvorkommend und sehr schreckhaft, trotz ihres reichen Vaters, ist sie nicht verzogen oder eingebildet. Ich mochte sie von Anfang an. 
Simon ist ein bisschen schwer zu greifen, find ich. Er ist nett und höflich und man muss ihn irgendwie mögen. Mir war er aber etwas zu glatt und etwas zu perfekt. Er ist ein Zauberer mit relativ beschränkten Kräften. Trotzdem hat er ein paar coole Tricks drauf. Er sieht sich für seine und Dereks Lage verantwortlich.
Derek ist mein Lieblingscharakter. Ich muss aber gestehen, dass man das im ersten Band vielleicht noch nicht versteht. Er ist sehr direkt, was an seiner Cleverness liegt. Für ihn ist vieles offensichtlich und logisch, sodass er gern mal so rüberkommt, als hielte er andere für dumm. Aber eigentlich kümmert er sich schon um andere und macht sich seine Gedanken. 

Die Beziehungen fand ich richtig genial. Das Verhältnis zwischen Chloe und ihrer Tante ist etwas angespannt, Tori ist angepisst von ihr und Rae will eigentlich nur dabei sein und ist öfters eingeschnappt. Sie hat auch nicht die beste Meinung von reichen Teenys. Mit Simon versteht sich Chloe auf Anhieb, was man bei Derek nicht behaupten kann. Es ist interessant zu sehen, wie sich die Beziehungen entwickeln und teils auch verändern.

Zum Stil kann ich nicht allzu viel sagen. Im Englischen ließ es sich gut lesen. Vom Hören her hatte ich auch das Gefühl, dass es leicht voran geht, keine komplizierten Sätze oder ähnliches. Es ist spannend beschrieben und man will schon wissen, was es mit Lyle House und der angeblichen Schizophrenie auf sich hat. Zudem hat mich auch interessiert, was Chloe und die anderen noch alles so können. Es geht auch in gutem Tempo voran, zumindest wurde mir beim Hören nicht langweilig.

Zur Sprecherin:
Ich liebe Vera Teltz. Als ich sie zum ersten Mal gehört habe, war ich hin und weg. Bei diesem Hörbuch bin ich mir aber nicht sicher, ob sie die richtige Wahl war. Irgendwie hat sie nicht soo gut zu Chloe gepasst, vielleicht war die Stimme auch zu erwachsen. Also, ich habe ihr sehr gern zugehört, aber ganz rund war es nicht.

Die Idee gefiel mir auch gut. Es ist nicht ganz neu: Jugendliche, mit übersinnlichen Fähigkeiten, die an einen Ort gesteckt werden und dann herausfinden, was sie sind etc. Doch die Umsetzung gefiel mir sehr gut, auch Chloes Talent hat mich sehr interessiert. Es ist spannend zu sehen, wozu sie fähig ist und wie sich ihre Kraft zeigt bzw. entwickelt. Bei den anderen ist es ähnlich und es dauert eine Weile bis sie das Geheimnis hinter den vermeintlich psychischen Störungen entdecken.

Das Ende kam dann doch überraschend und hat mich ziemlich mitgenommen. Aber es passte wirklich sehr gut zum Buch. Es wird schon gute Vorarbeit für den nächsten Band geleistet. Leider bleiben sehr sehr viele Fragen offen, dass man fast dazu genötigt wird, weiter zu lesen. Den Cliffhanger fand ich damals schon nicht nett und beim Hören war ich etwas überrumpelt, als es plötzlich vorbei war. Dennoch kann ich das Fortführen der Reihe nur empfehlen.

Fazit:
Heute wie vor einigen Jahren sehr gut. Ich habe es gern gehört und die Kaufentscheidung auch nicht bereut. Jetzt überlege ich, ob ich mir die Bände (nach dem Kaufverbot) nochmal auf Deutsch hole...
Das Buch bietet Spannung, ein bisschen Action und eine sehr gut erzählte Story. 
Von mir gibt es eine absolute Hör- und Leseempfehlung!

Deshalb gibt es 4,5 von 5 Herzen!

eure Maria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen