Freitag, 18. April 2014

Filmkommentar: "Spieglein, Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen"








Titel: Spieglein, Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen

Genre: Märchen / Fantasy
Darsteller: Julia Roberts, Lily Collins, Armie Hammer, Sean Bean
Länge: 106 Minuten







Einer der beknacktesten Filme den ich kenne, aber ich muss gestehen, dass ich ihn sehr gern mag. 


Die Handlung …
... sollte bekannt sein, ist aber etwas anders als im Märchen. 
Schneewittchen wird von ihrer bösen Stiefmutter im Schloss eingesperrt. Zu ihrem 18. Geburtstag stiehlt sie sich aus dem Schloss und sieht erstmals die Missstände im Dorf. Ihr war bis dahin nicht bewusst gewesen, dass ihre Stiefmutter das Land zu Grunde gerichtet hat. 
Die Königin hat, neben Schneewittchen, noch ganz andere Sorgen. Sie ist pleite. Deswegen braucht sie dringend einen Mann, vorzugsweise einen König oder Prinzen, den sie heiraten kann. Gut für sie, dass plötzlich Prinz Alcott an ihre Tür klopft. Er wurde im Wald von 'Riesen' überfallen und die Königin setzt nun alles daran, den Prinzen für sich zu gewinnen. 
Dieser hat allerdings nur Augen für Schneewittchen, weswegen die Königin Schneewittchen töten lässt. Doch statt zu sterben, landet das Mädchen bei den Zwergen. 

Die Adaption greift viele alte und bekannte Elemente auf, schafft aber ihre ganz eigene Interpretation des Märchens. Meiner Meinung nach wurden viele gute Ideen eingebaut, wie z.B. die Zwerge, mit ihren falschen Beinen, die eine Diebesbande darstellen, die Marionetten oder die etwas andere Welt hinter dem Spiegel. Das war mal etwas wirklich innovatives. Statt, dass die Königin mit dem Spiegel redet, landet sie an einem ganz anderen Ort und redet quasi mit sich selbst. Der Zuschauer darf sich überraschen lassen, was als nächstes auf ihn zukommt. 

Die Charaktere …
... gefielen mir gut und sind auch sehr gut besetzt. 
Julia Roberts als die böse Königin ist einfach ein Highlight des Films. Sie bringt die Rolle richtig gut rüber und auch die bekannte Synchronsprecherin bringt Leben in die Figur. 
Die Königin böse, arrogant und will ihren Luxus nicht aufgeben. Ihr ist jedes Mittel recht, um an einen Bräutigam zu kommen, egal ob dieser will oder nicht. 
Aber auch Schneewittchen hat einige tolle Eigenschaften mit auf den Weg bekommen. Sie ist nicht länger das kleine naive Dummchen. Sie lernt zu kämpfen und stellt sich auch der Königin. Lily Collins konnte mich schauspielerisch und auch optisch überzeugen.
Das Prinzchen, hach jaaa. Wenn er nicht gerade von einer Horde 'Riesen' angegriffen wird, tritt er meist halbnackt oder verwirrt auf. Er ist so ein richtiger Prinz, hatte ich manchmal das Gefühl. Edelmut und Gerechtigkeit, aber viel mehr scheint er nicht im Kopf zu haben. Dennoch wird es mit ihm nicht langweilig. Armie Hammer war auf jeden Fall eine gute Wahl.
Die Zwerge bilden eine muntere Truppe, die den Film noch einmal auflockern. 

Es ist witzig, bunt und oft auch zu viel des Guten. Die Kostüme der Königin sind meist riesig, der Maskenball zum Schreien und die Dialoge nicht immer die hellsten. Zudem wird Schneewittchen auch oft Schneechen genannt, da weiß ich nie, ob ich lachen oder weinen soll. Dennoch, es geht schnell voran, die Handlung ist gut eingewoben und dem Zuschauer wird etwas geboten. 
Ich gebe zu, man muss sich darauf einlassen. Als ich den Film zum ersten Mal gesehen habe, war ich auch eher skeptisch gewesen. Doch hat mich Julia Roberts schnell überzeugen können. Und irgendwie passte dann auch alles zusammen. Es wirkt schon irgendwie stimmig, aber man muss es eben mögen. Der Humor steckt für mich einfach im Gesamtbild. 

Neben vielen tollen Ideen, die das angestaubte Märchen aufpeppen, ist auch die Musik wirklich klasse. Alan Menken hat sich mal wieder selbst übertroffen und einen tollen Score komponiert. Er ist mal frech, mal ernst, mal lieblich süß oder verspielt. Die Musik passt immer zur Atmosphäre und den einzelnen Charakteren. Ein wirkliches Highlight. 

Fazit: 
Ganz ehrlich, wer mit einem ernsten oder auch nur im entferntesten realistischen Film rechnet, sollte sich diese Adaption definitiv nicht ansehen. Es ist ziemlich beknackt. Für mich stellt der Film aber eine der witzigsten Adaptionen dar, die ich kenne. Er ist gut für Zwischendurch, wenn man wenn man schlechte Laune hat oder man mal wieder den Kopf über komisch-pompöse Kostüme schütteln will.
Ein Film, der sich selbst nicht zu ernst nimmt und den man auch nicht zu ernst nehmen sollte. Ich freue mich schon darauf, ihn mir mal wieder anzusehen und vor allem das Lied am Ende ist einfach nur der hammer :D
Ein Film, den ich euch, wenn ihr verrückt/beknackte Sachen mögt, nur ans Herz legen kann ;) 

Viel Spaß beim Filmschauen!
eure Maria

Kommentare:

  1. Hi Maria!
    Ich will den FIlm schon ewig schauen, er wurde ja vor kurzem erstmals im TV ausgestrahlt. Ich finde es ganz toll, dass der Film sich selbst nicht so ernst nimmt! Ich kenne bisher nur Szenen daraus. Ich muss ihn unbedingt sehen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      also ich kann ihn dir nur empfehlen ;) Hat mir richtig gut gefallen und wenn du die Ausschnitte schon mochtest, wird er dir sicher auch gefallen!
      Dann hoff ich mal, dass du ihn bald zwischen die Finger bekommst!

      LG
      Maria

      Löschen
  2. Huhu,
    ich hab den Film vor einiger Zeit gesehen. Ich finde es irgendwie gut, wenn Märchen eher witzig verfilmt werden. Das ist mal eine Abwechslung. In letzter Zeit gab es ja dann noch "Snowwhite and the Huntsman", der ist ja eher düster. Und bald wird noch "Maleficent" kommen und soweit ich das erkennen kann wird der auch eher ernst werden.
    Also Daumen hoch für "Spieglein, Spieglein" :D

    Übrigens hab ich dich getaggt!

    http://ninas-buecherwelt.blogspot.de/2014/04/tag-liebster-award.html

    Es wäre echt toll, wenn du mitmachen würdest!

    LG, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      also ich muss sagen, dass mir beide Filme sehr gut gefallen, hab auch zu Snow White eine Rezi online :) Auf Malificent bin ich auch schoin gespannt. Ich finde aber beide Filme im Original schon recht düster, zumindest so ab der zweiten Hälfte, von daher passt es ja ;) Aber ich gebe dir recht, es ist schön zu sehen, dass es auch mal witzige Adaptioinen gibt ;)

      Ich habs mir mal angeschaut! Danke :)
      LG Maria

      Löschen