Donnerstag, 14. November 2013

Filmkommentar: "10 Dinge, die ich an dir hasse"






Titel: 10 Dinge, die ich an dir hasse

Genre: Liebeskomödie, Teeniefilm
Darsteller: Heath Ledger, Julia Stiles, Joseph Gordon-Levitt
Länge: 93 Minuten






Tja, wer kennt ihn nicht. Es ist wohl einer der Teeniefilme schlechthin. Allein schon wegen Heath Ledger und Julia Stiles ein Muss. 
Nach langer Zeit ergriff mich mal wieder das Bedürfnis diesen Film zu sehen. Er ist leicht verdaulich, witzig und mit dieser Shakespeare-Adaption kann man nichts falsch machen. 

Die Handlung...
... ist recht einfach: Zwei Schwestern - Bianca ist das typische Blondchen, das unbedingt ausgehen und Spaß haben will, Kat eine richtige Zicke, der egal ist, was irgendjemand von ihr hält - die vor allem eine Regel befolgen sollen: Kein Date vor dem Abschluss! Für die eine kein Thema, für die andere das schlimmste überhaupt. Irgendwann wird die Regel abgeändert und Bianca darf ein Date haben - wenn Kat eines hat. Sollte einfach sein, nur leider gibt es keinen einzigen Typen an der High School, der mit der Oberzicke ausgehen will. Oder doch? Mit ein bisschen Hin und Her und einer Stange Geld, findet sich einer, Patrick, der Kat ausführt. Aber ist es wirklich nur das Geld?
Bleibt die Frage, mit wem Bianca ausgeht. Zum einen ist da Cameron, der eingefädelt hat, dass Joe Patrick Geld gibt, damit dieser Kat ausführt und der Weg zu Bianca frei ist. Cameron ist total verknallt und hofft nun auf eine Chance, die allerdings an Joe scheitert. Er ist der andere und ebenfalls an Bianca interessiert. Leider beruht das auf Gegenseitigkeit. Oder doch nicht? Vielleicht wäre Cameron ja doch die bessere Wahl für Bianca.
Das Hin und Her nimmt seinen Lauf.

Fazit:
Ich liebe diesen Film, seit ich ihn das erste Mal gesehen habe und kann ihn nur weiter empfehlen. Er macht gute Laune und man kommt aus dem Lachen nicht mehr raus.
Er mag ein wenig alt sein, was z.B. deutlich an den Klamotten zu sehen ist, allerdings ist er alles andere als eingestaubt. Wer die Komödie von Shakespeare kennt, auf der der Film beruht, wird ebenfalls seine Freude haben und einige Parallelen erkennen. 
Die Musik ist auch gut gewählt, vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber ich fand, dass sie sehr gut zum Film und zu den jeweiligen Stellen passte, was ziemlich beeindruckend ist, da ohne Instrumentalmusik gearbeitet wurde.   
Die Charaktere, sowie Pointen sind genial, manchmal auch ziemlich beknackt, allen voran aber sehr komisch. Kat und Patrick haben es mir sofort angetan, die beiden miteinander und Kat's blöde Sprüche sind mit das beste an dem Film. Sie reagiert einfach nicht so wie erwartet und auch bei Pat ist nicht ganz klar, was ihn jetzt antreibt. 

Alles zusammengenommen ein wirklich gelungener Film, nicht nur für Teenager sehenswert!
Und wer immer noch keinen Anreiz hat: Ich sag nur Heath Ledger!

Viel Spaß beim Film schauen ;)

Kommentare:

  1. Für den ersten Versuch wirklich gut - du kommst auf den Punkt. Leider schreibst du etwas schwammig - die Musik ist gut - aber welcher Art ist sie, welcher Stil? Das gleiche trifft auf den Humor zu :-) Trau dich, konkret zu werden, vlt. hast du Lieblingsszenen usw.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Feedback! Ich wollt gar nicht so viel zu dem Film sagen, weil ich dachte, das den eh jeder kennt ^^" aber danke für die Tipps, hab auch schon einen zweiten Entwurf fertig und werd da noch mal drüber gucken und sehen, ob ich noch was berücksichtigen sollte.

      Löschen
  2. Der Film gehört auch zu meinen absoluten Lieblingen. Ich habe ihn zuletzt vor ein paar Monaten gesehen und nach "Fehlern" gesucht oder Szenen, die langweilig sind etc. Ging bei mir nicht. Ich sah ihn zum 5. Mal und zum 5. Mal wurde ich auf's Neue verzaubert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst zum 5. Mal? ;) Ich hab den schon so oft gesehen, dass ich nicht mehr zählen kann und er ist immer wieder schön =)

      Löschen