Montag, 28. Oktober 2013

Wenn Frau nicht mehr weiß, was sie als nächstes Lesen soll...

... dann fängt sie an zu "basteln"!

Na ja, oder so ähnlich. Eine Freundin von mir brachte mich auf die Idee. Man kennt das ja: Zu viele Bücher auf dem SuB, davon sind auch einige schon ein paar Jahre am Einstauben. Was tun? Sie hat durch eine andere Seite den Tipp gekriegt, dass man ja alles auf Zettelchen schreiben könnte, diese dann in ein Gefäß steckt und immer mal wieder ein Zettelchen zieht, wenn man sich unsicher ist, was man lesen will. 


Mir war das mit den SuB-Leichen nichts. Wenn schon denn schon, dachte ich mir und schrieb nun fast alle Bücher auf, darunter auch eBooks, SuB-Leichen und Wälzer, eben alles, was sich so auf die Schnelle fand. Das Ergebnis war gar nicht so schlecht, vor allem war ich vorher der Meinung, dass ich wesentlich mehr Blätter bräuchte, allerdings fehlen da auch noch über 100 eBooks *räusper*. Bei Gelegenheit (oder Langeweile) werde ich die vielleicht noch hinzufügen...
Danach habe ich den ganzen Mist ausgeschnitten und in die nächstbeste Schachtel gesteckt. Spätestens da habe ich gemerkt, dass es doch mehr Titel sind, als auf den ersten Blick angenommen. Allerdings habe ich sie nicht gezählt - auch besser so!
Ich bin gespannt, ob sich dieses Prinzip bei mir durchsetzt, oder ob ich weiterhin mein Regal anstarre und überlege, was ich lesen will. Auf der einen Seite könnte es ganz effektiv sein - insofern das richtige Zettelchen gezogen wird, andererseits siegt vielleicht auch die Unlust und es steigert sich in endloses Ziehen.

Mir gefällt die Idee und stellt zumindest eine clevere Alternative zum "Regal-Anstarren" dar. Vielleicht ist das ja auch etwas für euch, oder ihr seid sogar schon Anhänger davon =)

Liebe Grüße
eure Maria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen