Freitag, 6. April 2012

Rezension: "Die Leber wächst mit ihren Aufgaben" - Dr.med. Eckart von Hirschhausen

Ich habe das Buch, nachdem ich schon sein Bühnenprogramm kannte, günstig ersteigern können und mir damit meinen Urlaub versüßt. Das Buch umfasst 220 Seiten puren Humor mit vielen Wahrheiten. Eine Perle aus dem Rowohlt Taschenbuch Verlag.



entnommen von www.weltbild.de
Die Rezension: Der Doktor nimmt den Leser und so ziemlich jeden sympathisch auf die Schippe. Nicht nur an einer Stelle konnte ich über mich selber lachen. Seine dreizehn Themen befassen sich mit Menschen, dessen Beziehungen und Irrtümern. Man erfährt etwas über sich, warum man in manchen Dingen so ist, wie man ist, warum man es nicht ändern kann und auch nicht sollte. Worin das kleine und das große Glück besteht, wie man es finden kann. Dass man zuerst über sich selber Lachen muss und sich selbst auch mal (weniger) kritisch betrachten sollte. Verpackt mit Witz lernt man etwas dazu. 
Er beschreibt alltägliche Dinge, zieht sie teils ins Lächerliche und lässt uns, sich eingeschlossen, blank dastehen. Und das ist gut so! 
Das Buch bietet Alltagstipps, wie man sich vieles leichter machen kann, indem man es so sieht, wie es ist: Einfach! Der Mensch verkompliziert so ziemlich alles, sieht alles zu eng und stresst sich immer mehr. Kein Wunder, dass man sich kaum noch entspannen kann und das kleine Glück übersieht. Wir sind vom Umfeld geprägt, machen so ziemlich alles um uns anzupassen, anstatt mal das zu tun, was man will. 


Hirschhausen liefert erneut einen kleinen Überlebenstrainer für unterwegs, um nicht komplett durchzudrehen. Für (nicht nur) trübe Stunden genau das richtige Buch um mal wieder zu Lachen. Humor ist eben doch die beste Medizin. Ich habe es mit Genuss gelesen und werde es in Reichweite behalten. 


Viel mehr kann man nicht dazu sagen, Sie müssen es selbst lesen. 

Ich vergebe 5 Sterne für ausgezeichnete Unterhaltung! Gern mehr davon!


Mit Unterstützung vom Ghostreader-Blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen